FC Bayern News

Sarr schwärmt von Ribery: „Er war er mein Vorbild“

Bouna Sarr
Foto: imago images

Bouna Sarr ist bei den Münchnern, im Gegensatz zu vielen seiner französischen Landsmännern, derzeit noch kein großer Faktor. Als Rechtsverteidiger steht er meist im Schatten von Benjamin Pavard und zuletzt auch von Niklas Süle. Der 28-jährige möchte sich jedoch nicht unterkriegen lassen und nimmt sich eine echte Bayern-Legende zum Vorbild.



Neuzugang Bouna Sarr befindet sich bei den Bayern auf prominenten Spuren. Wenngleich der 28-jährige vermutlich nicht ansatzweise die sportliche Bedeutung erlangen kann, wie es Franck Ribery konnte, gibt es zwischen beiden doch spannende Parallelen. „Ribery war bei Metz, Marseille und Bayern – genau wie ich“, so der der Münchner Neuzugang gegenüber fcbayern.com vielsagend. Doch das ist nicht das Einzige, das Sarr mit dem ehemaligen Bayern-Star verbindet. „Als Flügelspieler war er mein Vorbild“, verrät er.

Sarr will Ribery nacheifern und „viele seiner Erfolge wiederholen“

Ganze 12 Jahre verbrachte Ribery bei den Bayern und gewann dabei neunmal die Meisterschaft, sechsmal den DFB-Pokal und einmal die Champions-League. Wie schwer es ist, da ranzukommen, ist auch Bouna Sarr klar. „Ich werde wahrscheinlich nicht so viele Titel gewinnen wie er. Er war viel jünger als er hierher kam“, gesteht der Rechtsfuß. Dies ist für den 28-Jährigen jedoch logischerweise kein Grund die Füße hochzulegen. So will er in seinen Bayern-Jahren besonders anzugreifen. „Es ist ein Anreiz für mich, so viele seiner Erfolge wie möglich zu wiederholen“, zeigt er sich kämpferisch. Als Tabellenführer in der Liga, ist Sarr zumindest auf einen guten Weg seinen ersten Titel zu holen. Bis zum Vertragsende 2024 sollen viele weitere folgen. Dabei will der Franzose aber gewiss nicht nur eine Zuschauerrolle einnehmen.