FC Bayern News

Bayern-Finanzchef Dressen warnt: „Ohne Fans droht ein Umsatzrückgang in dreistelliger Millionenhöhe“

Jan-Christian Dreesen
Foto: imago images

Auch wenn der FC Bayern, trotz der anhaltenden Corona-Krise, in der abgelaufenen Saison einen Gewinn in Höhe von rd. 10 Mio. Euro erzielt hat, blickt FCB-Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen skeptisch in die Zukunft. Vor allem die leeren Stadien sind laut dem 53-jährigen ein großes Problem für die Klubs, auch für die Münchner.

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte in den vergangenen Tagen immer wieder betont, dass die Bayern im kommenden Jahr in Sachen Neuzugänge mindestens einen Gang runterschalten werden. Laut dem 65-jährigen gilt dies jedoch für die gesamte Branche. Grund hierfür sind die weiterhin sinkenden Umsätze, welche durch die anhaltende Corona-Krise verursacht werden. Nun hat sich auch FCB-Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen dazu geäußert und konkret angedeutet welche Konsequenzen dies für den deutschen Rekordmeister haben könnte.

„Ohne diese Pandemie hätten wir sicher Rekorde geschrieben“

Im Vereinsmagazin „51“ betonte Dreesen, dass 2020 sportlich betrachtet ein voller Erfolg war. Ohne die Corona-Krise, hätten die Münchner auch wirtschaftlich das beste Jahr in der Vereinsgeschichte gehabt: „Ohne diese Pandemie wäre 2020 für uns nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich fantastisch gewesen. Wir hätten sicher Rekorde geschrieben“.

Dreesen blickt jedoch weniger in die Vergangenheit, sondern vielmehr in die Zukunft und dies bereitet dem 53-jährigen durchaus Bauchschmerzen: „Natürlich verhagelt uns Corona die Bilanzen, auch in der nun laufenden Saison: Das letzte Heimspiel mit Zuschauern war am 8. März, uns droht insgesamt ein Umsatzrückgang in dreistelliger Millionenhöhe, wenn wir noch länger vor leeren Rängen spielen müssen“.

Auch wenn durch die bevorstehenden Massen-Impfungen ein Ende der leeren Ränge in Sicht ist, bleibt es abzuwarten wann die Fans tatsächlich wieder in die Stadien zurück dürfen. Mit Blick auf die Verfügbarkeit der Impfstoffe in Deutschland, könnte es unter Umständen erst in der Saison 2021/22 wieder volle Stadien geben.