FC Bayern II

Statistik belegt: Der 40-Tore-Rekord von Gerd Müller wackelt dank Lewandowski gewaltig

Robert Lewandowski
Foto: Lukas Barth-Tuttas - Pool/Getty Images

In der Vorsaison fehlten Robert Lewandowski „nur“ sechs Tore, um den Uralt-Rekord von Bayern-Legende Gerd Müller einzustellen. In der laufenden Saison hat der Pole einen neuen Anlauf gestartet und ist deutlich auf Kurs den 40-Tore-Rekord zu knacken.

Mit 17 Toren in 12 Spielen hat Robert Lewandowski eine atemberaubende Serie in der Fußball Bundesliga hingelegt. Kurz vor Weihnachten schoss er die Bayern mit zwei Doppelpacks gegen Wolfsburg und Leverkusen quasi im Alleingang zur Weihnachtsmeisterschaft. Der 32-jährige Pole befindet sich derzeit (mal wieder) in absoluter Topform und scheint in dieser auch in der Lage zu sein den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller zu knacken.

1,41 Tore pro Spiel: Lewandowski jagt Müller

Im Schnitt kommt Lewandowski bisher auf 1,41 Tore pro Spiel. Sollte der Weltfußballer diesen Fabelwert aufrechterhalten können, wird er am Ende der Saison 47 Tore auf dem Konto haben. Damit würde er den Uralt-Rekord von Bayern-Sturmlegende Gerd Müller aus der Saison 1971/72 pulverisieren, als dieser 40 Treffer für die Münchner erzielte und damit eine Bestmarke aufgestellt hat, die bisher unerreicht blieb.

In der Saison 2019/20 war Lewandowski ähnlich stark unterwegs und hatte nach 12 bereits 16 Tore erzielt. Ein Schienbeinverletzung und eine Gelbsperre sorgten aber dafür, dass der Stürmer drei Partien aussetzen musste.