Bundesliga

Die Stimmen zur Pleite gegen Gladbach: „Wir haben heute den Gegner drei Mal eingeladen“

Thomas Müller
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Der FC Bayern hat am 15. Spieltag seine zweite Niederlage in der laufenden Bundesliga-Saison 2020/21 kassiert. Die Münchner verloren am Freitagabend mit 2:3 gegen Borussia M’Gladbach. Die Münchner zeigten sich nach dem Spiel sichtlich enttäuscht.

Nach drei Siegen in Folge, mussten sich die Bayern im Bundesliga-Topspiel mit 2:3 gegen Gladbach geschlagen geben und das obwohl man zwischenzeitlich mit 2:0 in Front lag. Die Flick-Elf präsentierte sich über das komplette Spiel hinweg zu unpräzise und erlaubte sich viel zu viele Fehlpässe.

Auch Thomas Müller haderte nachdem Spiel über die unnötigen Fehler: „Wir hatten die ersten 30 Minuten das Spiel dominiert und kontrolliert. Mit dem 1:2 ging es dann aber los. Wir haben 2-3 Fehlpässe vor dem eigenem Tor zu viel gespielt und diese wurden eiskalt bestraft. Am Ende ist es mühselig über die Gründe zu diskutieren, da es kaum weitere Torchancen gab. Wir haben aus unserer Belagerung in der zweiten Hälfte aber auch viel zu wenig gemacht“.

Für Leon Goretzka waren die individuellen Fehler ausschlaggebend: „Es ist nicht so schwer zu erklären: wir verlieren drei Mal den Ball und kassieren drei Tore. Wir haben heute den Gegner drei Mal eingeladen und die haben die Chancen eiskalt genutzt. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann auch noch ein bisschen Pech in der Offensive. Wir kriegen aktuell zu viele Gegentore und eine 2:0-Fürung auswärts herzugeben tut natürlich weh“.

„Wir sind überglücklich“

Die Gladbacher hingegen waren bestens gelaunt, so wie Doppeltorschütze Jonas Hoffmann: „Wir sind überglücklich! Es war ein harter Fight. Kaum jemand hätte gedacht, dass wir nach dem 0:2 wieder so zurückkommen. Am Anfang haben wir uns etwas schwer getan, aber wir haben uns zurück gekämpft“.

Auch Florian Neuhaus betonte, dass es ein wichtiger Sieg für die Fohlen war: „Das war sehr, sehr wichtig heute. Wir sind nicht gut reingekommen, aber wir haben uns dann besser reingefunden. Wir hatten nichts mehr zu verlieren und sind nochmals voll drauf gegangen und sind happy, dass wir das Spiel noch gewonnen haben“.