FC Bayern News

Zum zehnten Mal infolge keine weiße Weste: Neuer mit neuem persönlichen Negativ-Rekord

Manuel Neuer
Foto: imago images

Es hat wieder nicht sein sollen mit der weißen Weste. Bei der 2:3-Niederlage der Bayern gegen Borussia Mönchengladbach hielt sich die Bayern-Defensive einmal mehr alles andere als schadlos. Für Bayern-Torwart Manuel Neuer war es das zehnte Bundesligaspiel in Serie, in dem er mindestens einmal hinter sich greifen musste.



Ein kurzes Dribbling im Fünfmeter-Raum und ein Flugkopfball in Nähe der Mittellinie. Manuel Neuer war bei der Partie gegen Borussia Mönchengladbach schon früh voll in seinem Element. Dazu gehört aber eigentlich auch, den eigenen Kasten sauber zu halten. Doch auch in diesem Spiel musste der Bayern-Keeper gleich mehrmals hinter sich greifen und hatte dabei, wie so oft, nicht den Hauch einer Chance. So wurde der Kapitän der Münchner einmal mehr von seinen Vorderleuten übel in Stich gelassen. Zuletzt gelang es den Münchnern bei 5:0 gegen Frankfurt (24. Oktober 2020), das eigene Tor schadlos zu halten. Eine unglaublich lange Zeitspanne für einen amtierenden Champions League-Sieger.

Neuer mit traurigen Rekord

Für Manuel Neuer war der Abend in Gladbach ein besonders bitterer. So musste er chancenlos miterleben, wie er einen persönlichen Bundesliga-Negativrekord aufstellte. So war es das erste Mal in seiner Karriere, dass der frischgekürte Welttorhüter des Jahres in zehn aufeinanderfolgenden Spielen mindestens ein Gegentor hinnehmen musste. Selbst in seiner Zeit bei Schalke 04 hat dieser eine solche Serie nicht miterlebt.