Transfers

Neuhaus hat eine Ausstiegsklausel: Schlagen die Bayern im Sommer für 40 Mio. Euro zu?

Florian Neuhaus
Foto: Lars Baron/Getty Images

Der FC Bayern wird schon seit geraumer Zeit mit einer Verpflichtung von Florian Neuhaus in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge hat der 23-jährige eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, welche die Münchner kommenden Sommer ziehen könnten.

Die „Sport BILD“ hatte zuletzt berichtet, dass der offensive Mittelfeldspieler ganz weit oben auf der Wunschliste der Bayern steht. Demnach forcieren die Münchner kommenden Sommer einen Transfer an die Isar. Der Pay-TV Sender „Sky“ heizt die Gerüchteküche nun weiter an. Demnach besitzt der Gladbach-Profi eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag und könnte die Fohlen am Ende der Saison vorzeitig verlassen.

Auch Madrid beschäftigt sich mit Neuhaus

Neuhaus ist vertraglich bis 2024 an die Borussia gebunden. Laut „Sky“ kann er jedoch für 40 Mio. Euro kommenden Sommer Gladbach verlassen. Mit Blick auf seinen Marktwert von 28 Mio. Euro ist dies kein Schnäppchen, dennoch ein fairer Preis für einen deutschen Nationalspieler, der in den vergangenen Monaten in der Champions League und Bundesliga sein Talent immer wieder unter Beweis gestellt hat. Wie „Sky“ berichtet haben die Bayern bereits ihr Interesse hinterlegt. Neben dem FCB soll auch Real Madrid ein Auge auf Neuhaus geworfen haben.

Neuhaus selbst hielt sich zuletzt bedeckt als er auf seine sportliche Zukunft angesprochen wurde und betonte, dass er sich aktuell voll und ganz auf Gladbach konzentriert.