DFB-Pokal

Müller ist nach dem Pokal-Aus sichtlich bedient: „Sie lachen jetzt hier? Was denken Sie denn wie die Stimmung ist!“

Thomas Müller
Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Der FC Bayern ist in der 2. Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Die Münchner mussten sich mit 7:8 nach Elfmeterschießen gegen Holstein Kiel geschlagen geben. Spieler und Verantwortliche zeigten sich nach dem Spiel sichtlich bedient, vor allem Thomas Müller.

Vier Tage nach der 2:3-Pleite gegen Borussia M’Gladbach, kassierten die Bayern ihre zweite Niederlage in Folge und sind zum ersten Mal seit 2000 in der 2. Runde aus dem DFB-Pokal ausgeschieden.

Thomas Müller war nach dem Spiel sichtlich bedient: „Das Fazit ist, dass wir gegen den Underdog aus Kiel verloren haben. Wir haben in der ersten Halbzeit deutlich mehr vom Spiel gehabt. Es war keine Pokalsensation die sich von Anfang an angedeutet hat. Wir kamen gut aus er Pause und machen gleich das 2:1. Durch den Schnee und Wind wurde es dann fahrig. Nichtsdestotrotz hätten wir das Spiel gewinnen müssen. Es ist sehr, sehr enttäuschend“.

Der 31-jährige war einer der wenigen Bayern-Profis der sich vor die Kameras traute. In dem Stürmer brodelte es jedoch, was deutlich wurde als die ARD-Moderatorin nach der Stimmung in der FCB-Kabine fragte und dabei kurz lachen musste: „Sie lachen jetzt hier, was denken Sie denn wie die Stimmung ist. Wir sind natürlich bedient!“.