FC Bayern News

Ribery über Alaba: „Ich hoffe noch auf eine Lösung mit den Bayern“

David Alaba und Franck Ribery
Foto: imago images

Während Fans, Medien und selbst die Bayern-Verantwortlichen mittlerweile mit einem Abschied von David Alaba im Sommer rechnen, hat Ex-FCB-Spieler Franck Ribery die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass der Österreicher doch noch seinen Vertrag an der Isar verlängert.

Acht Jahre lang haben Franck Ribery und David Alaba die linke Seite beim FC Bayern beackert und gehörten lange Zeit zu den besten Duos der Welt. Nicht nur auf dem Platz haben sich die beiden ideal verstanden und ergänzt, auch fernab davon waren der Österreicher und der Franzose eng mit einander befreundet. Der 37-jährige Flügelflitzer hat sich nun zu den anhaltenden Gerüchten rund um Alaba geäußert und dabei einen klaren Wunsch geäußert.

„David ist ein Bayern-Junge“

Im Gespräch mit der „Sport BILD“ macht sich Ribery für einen Alaba-Verbleib in München stark: „Die Situation ist nicht einfach, aber ich hoffe nach wie vor, dass David und Bayern eine sehr gute Lösung finden. David ist ein Bayern-Junge, er hat zweimal das Triple gewonnen! Bayern hat immer hinter David gestanden, die Beziehung war gut. Ich fände es am besten, wenn beide Parteien eine Lösung finden würden“. Aber auch Ribery ist lange genug im Geschäft dabei und weiß, dass es nicht immer ein Happy End gibt: „Manchmal passt es nicht. Das ist das Leben, das ist der Fußball“.

Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach Ribery zwischen Alaba und Real-Coach Zinedine Zidane vermittelt hätte. Diese Gerüchte dementiert der Triple-Sieger von 2013: „Nein, das stimmt nicht. Bis jetzt habe ich nicht mit Zinédine Zidane über David gesprochen, er hat sich auch nicht über mich die Nummer von David besorgt, wie schon geschrieben wurde. Wenn Zizou etwas wissen will, werde ich es ihm sagen – aber ich werde nicht Partei ergreifen oder auf ihn zugehen“.