FC Bayern News

Bericht: Eindhoven wird die Kaufoption für Fein im Sommer nicht ziehen

Adrian Fein
Foto: imago images

Feiert Adrian Fein kommenden Sommer ein Comeback an der Säbener Straße? Die Leihgabe der Bayern hat derzeit keinen einfachen Stand bei der PSV Eindhoven. Aktuellen Medienberichten zufolge werden die Niederländer die Kaufoption für den 21-jährigen Mittelfeldspieler nicht ziehen.

Gerade einmal acht Spiele hat Fein in der laufenden Saison unter dem deutschen Trainer Roger Schmidt in Eindhoven in der Eredivisie absolviert, nur zwei davon über die volle Distanz. Zuletzt kam er drei Mal in Folge überhaupt nicht zum Einsatz.

Laut „SPORT1“-Reporter Florian Plettenberg sind die Verantwortlichen bei der PSV alles andere als zufrieden mit der Entwicklung des gebürtigen Münchners. Demnach werden die Niederländer die Kaufoption in Höhe von 6 Mio. Euro am Ende der Saison nicht ziehen.

Wie geht es weiter mit Fein?

Die spannende Frage ist, wie es mit Fein kommenden Sommer weitergeht, sollte Eindhoven das Talent nicht fest verpflichten? Der 21-jährige Mittelfeldspieler ist vertraglich noch bis 2023 an den FC Bayern gebunden, eine wirkliche Perspektive hat er an der Isar jedoch nicht. Dies liegt nicht nur am Konkurrenzkampf in München, auch Hansi Flick soll kein allzu großer Fan von Fein sein. Sollte dieser tatsächlich an die Säbener Straße zurückkehren, wird dieser vermutlich bei der U23 eingesetzt oder die Bayern forcieren eine neue Leihe bzw. einen dauerhaften Verkauf. In Hamburg konnte Fein in der Vorsaison durchaus überzeugen. Dementsprechend dürfte es sicherlich den einen oder anderen Interessenten aus der 1. und 2. Bundesliga geben.