FC Bayern News

Enthüllt: So viel Geld schuldet Barcelona dem FC Bayern noch für Vidal

Arturo Vidal
Foto: RAFAEL MARCHANTE/AFP via Getty Images

Die anhaltende Corona-Pandemie hat den FC Barcelona schwer getroffen, vor allem finanziell. Aus dem Geschäftsbericht des Vorjahres geht hervor, dass die Katalanen zahlreichen Klubs Geld aus vergangenen Transfers schulden, unter anderem auch dem FC Bayern.



Wie die spanische „MARCA“ berichtet, hat der FC Barcelona knapp 200 Mio. Euro Transferschulden bei anderen Klubs angehäuft. Hierbei handelt sich um ausstehende Zahlungen von bereits getätigten Spielerwechseln. Mindestens 19 Transfer, die die Katalanen in den vergangenen Jahren getätigt haben, sind immer noch nicht vollständig abgerechnet. Das geht aus den Geschäftsberichten hervor, welche die Katalanen Anfang der Woche offengelegt haben.

Größter Gläubiger ist der FC Liverpool, auch die Bayern warten noch auf Geld

Der größte Gläubiger ist demnach der englische Meister FC Liverpool. Aus dem 145-Millionen-Transfer von Philippe Coutinho von Anfang 2018 sind noch 69 Mio. Euro offen. Bei Frenkie de Jong, der im Sommer 2019 zu Barca wechselte, wartet Ajax Amsterdam wohl noch auf 64 der 84 Mio. Euro Ablöse.

Auch der FC Bayern taucht in der Liste auf: Arturo Vidal wechselte im Sommer 2018 von der Allianz Arena ins Camp Nou. Knapp 20 Mio. Euro haben die Münchner damals für Vidal kassiert. Davon sind noch rd. eine Mio. ausstehend. Kurios ist dabei: Der Chilene steht gar nicht mehr bei Barca unter Vertrag und spielt seit vergangenen Sommer für Inter Mailand.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de