FC Bayern News

Sonderlob für Roca: “Es war ein gutes Zeichen, dass er gesetzt hat”

Marc Roca
Foto: imago images

Marc Roca feierte beim heutigen 4:1-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim sein Bundesliga-Startelfdebüt für die Münchner. Der Spanier hat einen guten Eindruck hinterlassen und holte sich nach dem Spiel ein Sonderlob von Hansi Flick ab.



Durch die Ausfälle von Javi Martinez, Leon Goretzka und Corentin Tolisso rückte Roca ins zentrale Mittelfeld der Bayern neben Joshua Kimmich. Der 24-jährige kam zuvor lediglich auf zwei Kurzeinsätze in der Bundesliga, gegen Hoffenheim durfte er knapp 70 Minuten spielen, bis er für Jamal Musiala ausgewechselt wurde.

Der Spanier zeigte, wie bei nahezu allen seinen Einsätzen, gute Ansätze. Vor allem mit dem Ball am Fuß sieht man deutlich welches Potenzial in ihm steckt. Luft nach oben hat Roca hingegen im Spiel ohne Ball. Dort fehlt es im weiterhin an der nötigen Präsenz.

Dennoch: FCB-Coach Hansi Flick zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Sommer-Neuzugang: “Es war wichtig, dass er gespielt hat und bei Ballbesitz gefallen hat. Es war ein gutes Zeichen, dass er gesetzt hat. Er kann damit zufrieden sein. Jetzt gilt es für ihn, weiter dranzubleiben und gut zu trainieren.”

Es ist gut möglich, dass Roca auch gegen Hertha BSC nächste Woche starten kann, da Goretzka und Martinez aller Voraussicht nach zehn Tage fehlen werden aufgrund ihrer Covid-19-Infektion. Auch Corentin Tolisso hat sich durch seinen Corona-Verstoß nicht unbedingt für mehr Einsatzzeiten empfohlen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.