Fussball News

Nach 3 Monaten Pause: Robben zeigt sich kämpferisch – „Aufgeben kommt in meinem Wortschatz nicht vor“

Arjen Robben
Foto: imago images

Das Comeback von Arjen Robben beim FC Groningen verläuft alles andere als nach Plan. Der ehemalige Bayern-Profi hat in der laufenden Saison lediglich zwei Spiele absolviert und plagt sich nach wie vor mit Wadenproblemen herum. Ob der 36-jährige in dieser Saison überhaupt nochmals auf den Platz zurückkehren wird ist offen. Der Niederländer zeigt sich jedoch kämpferisch.

Seit dem 18. Oktober hat Robben kein Spiel mehr für Groningen absolviert. Der Flügelflitzer kommt in der laufenden Saison lediglich auf 44 Minuten Einsatzzeit. Nun hat sich der Niederländer zu seiner aktuellen Situation geäußert und deutete dabei an, dass es vollkommen offen ist wie es mit ihm weitergeht.

„Es läuft nicht gut, es ist einfach enttäuschend“

Im Gespräch mit der klubeigenen Medien zeigte sich Robben ernüchternd: „Es läuft nicht gut, es ist einfach enttäuschend. Es ist von einer Wade zur anderen gegangen. Alles in allem ist es sehr schwierig. Wir werden sehen müssen, ob es genug Perspektive gibt, um es weiter zu versuchen.“

Robben feierte vergangenen Sommer vollkommen überraschend sein Profi-Comeback, nachdem er im Sommer 2019 seine aktive Laufbahn bereits beendet hatte. Aufgeben kommt für den 36-jährigen jedoch nicht in Frage: „Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich alles tun werde, um es zu schaffen. Aber ich wusste auch, dass es sein kann, dass es nicht klappt. So sieht es im Moment aus. Gleichzeitig ist da der Leistungssportler in mir. Aufgeben kommen nicht in meinem Wortschatz vor.“

Eigenen Aussagen zufolge wird er im Februar weiterhin fehlen, danach wird man eine Entscheidung treffen ob und wie es weitergeht. Ein erneutes Karriereende wollte Robben nicht ausschließen: „Wenn es dazu kommt, dass wir diese Schlussfolgerung ziehen müssen, dann wird es wirklich schwer zu schlucken sein. Dann müssen wir es wohl akzeptieren, aber das ist schwierig.“