Fussball News

Nach Einreiseverbot für Liverpool – steht auch Lazio vs Bayern auf der Kippe?

Foto: imago images

Die Corona-Pandemie hält weiter die ganze Welt in Atem. Während die Durchführung der nationalen Ligen durch mehr oder wenige gute Verbands-Taskforces gesichert scheint, wird nun von den Regierungen ein besonderes Auge auf die kommenden internationalen Spiele der Champions League und Europa League geworfen. Erstes Opfer: Die Bundesregierung verweigert dem FC Liverpool die Einreise zum Hinspiel bei RB Leipzig. Die Sachsen müssen bis Montag Abend 23:59 Uhr einen neuen Austragungsort „bereitstellen“.



Im schlimmsten Fall droht sogar eine 0:3-Niederlage am grünen Tisch! Eine Woche später steht auch das Hinspiel des FC Bayern bei Lazio Rom auf dem Programm.

RB Leipzig sucht zur Stunde fieberhaft nach einem neutralen Austragungsort für das CL-Hinspiel gegen den FC Liverpool. Die derzeitige Corona-Lage in Deutschland hat die Bundesregierung zu einem harten Entschluss des Einreiseverbots aus Drittstaaten (Großbritannien als Nicht-EU-Staat) bewegt. Eine Ausnahme für die täglich getesteten Profifußballer (inklusive Staff) wurde nicht genehmigt.

Eine Austragung der Partie in Deutschland scheint völlig vom Tisch zu sein. Ausweichmöglichkeiten in Dänemark, Ungarn oder sogar England werden in Erwägung gezogen. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass beide Spiele in Liverpool stattfinden.
Eine weitere Möglichkeit ist das Tauschen des Heimrechts, doch Jürgen Klopp und sein Team werden sich diesen Vorteil sicher nicht nehmen lassen wollen. Zudem würde das Problem wohl nur aufgeschoben, ein Stopp des Einreiseverbots auch nach dem 16. Februar gilt alles andere als gesichert.

Somit muss sich auch der FC Bayern mit diesem Problem befassen. Gladbach, das am 24. Februar ebenfalls zuerst ein Heimspiel gegen Manchester City hat, hat gestern schon mal vorab beim dänischen CL-Teilnehmer FC Midtjylland nachgefragt. Laut Kicker-Infos sind die Dänen durchaus zum Dialog bereit, verweisen aber darauf, „dass die finale Entscheidung bei der dänischen Regierung liege“.

Ist auch Lazio vs Bayern in Gefahr?

Einen Tag vor dem Gladbach-Spiel ist der FC Bayern zu Gast bei Lazio in der italienischen Hauptstadt Rom. Bisher ist noch nicht durchgesickert, dass das Spiel nicht stattfinden könne oder auf einen anderen Schauplatz verlegt werden müsse. Dennoch sind auch in Italien die Zahlen laut Auswärtigem Amt alles andere als zufriedenstellend.

Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt bei aktuell 135,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die deutsche Regierung stuft das südeuropäische Land als Risikogebiet ein und warnt vor Reisen dahin. Verboten ist die Einreise aber nicht. Lediglich eine Einreiseerklärung und ein ein negativer PCR-Test müssen vorgelegt werden. Generell gelten im Moment alle verordneten Maßnahmen in Italien bis mindestens 5. März.

Dem Rückspiel in München am 17. März steht wohl nichts im Wege. Laut den aktuellen Bestimmungen ist die Einreise aus EU-Mitgliedstaaten grundsätzlich erlaubt.