FC Bayern II

Bayern-Amateure verlieren wichtiges Spiel im Abstiegskampf

Bayern München II v KFC Uerdingen 05 - 3. Liga
Foto: Sebastian Widmann/Getty Images

Nach zuletzt zwei Spielabsagen in Folge (gegen Verl und Dresden) mussten sich die Bayern-Amateure im Heimspiel gegen den KFC Uerdingen knapp mit 0:1 geschlagen geben. Damit kassierten sie sie nach drei Weißen Westen in Folge wieder ein Gegentor und mussten zudem drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg nach Krefeld abgeben. 



Bayern-II-Coach Holger Seitz stellte verglichen mit dem 0:0 gegen Türkgücü München auf zwei Positionen um: Wagner stand bei seinem Drittliga-Debüt im Tor, weil Hoffmann mit den Profis zur Klub-WM fuhr. Arrey-Mbi spielte für Richards (der zur TSG nach Hoffenheim gewechselt ist).

Nach über zwei Wochen Pause aufgrund ausgefallener Spiele gegen Verl und Dresden kam der Drittligameister besser ins Spiel und hatte durch Kern (6.) und Scott (9.) gute Möglichkeiten, um früh in Führung zu gehen. Kurz darauf hatte Grimaldi die dicke Chance auf die Führung für Krefelder (10.), jagte den Ball aber in die Wolken. In der Folgezeit verflachte die Partie nach und nach, und bis zur 23. Minute gab es kaum noch nennenswerte Szenen in den Strafräumen.

Feigenspan mit dem Tor des Tages

Dann setzte der KFC aber zu einem Konter an. Den ersten Einschlag durch Uerdingens Spielmacher Pusch konnte Bayerns Keeper Wagner noch per Fuß abwehren, bei Feigenspans Nachschuss war er aber machtlos.
Die Reaktion der Münchner ließ nicht lange auf sich warten. Nur zwei Minuten später hatte Zaiser die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, zielte jedoch Zentimeter am Kasten vorbei. Mit dem knappen 0:1 ging es somit in die Pause.

Oberlin mit Debüt. Singh mit Comeback.

Holger Seitz reagierte und brachte zur 2. Halbzeit Vita für Lungwitz. Zudem gab der vom FC Basel ausgeliehene Dimitri Oberlin sein Debüt für den FCB.

Die „kleinen Bayern“ hatten in der Folgezeit mehrere gute Einschussmöglichkeiten, ließen jedoch auch beste Chancen ausgenutzt. Auch die Hereinnahmen von Kiprit, Arp und das Comeback von Sarpreet Singh (war an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen) sorgten nicht für den nötigen Effekt. Mit ein bisschen Glück hätte Oberlin in der 85. Minute einen Elfer bekommen können. Von Uerdingens Verteidiger van Oijen an der Ferse getroffen, ging der Schweizer zu Boden. Die Pfeife von Referee Asmir Osmanagic blieb jedoch stumm.

Der KFC rettete das knappe Ergebnis über die Zeit und setzte sich mit dem wichtigen Dreier von den Abstiegsrängen ab (6 Punkte vor Unterhaching). Die Bayern Reserve rangiert mit 24 Punkten drei Punkte vor den Vorstädtern, hat jedoch auch drei Spiele weniger absolviert.

Am Mittwoch treten die Bayern wieder daheim zum Nachholspiel des 14. Spieltags gegen des FSV Zwickau an (19:00 Uhr). Kurioserweise ist Zwickau auch der nächste Gegner des KFC Uerdingen, allerdings erst am nächsten Samstag (14:00 Uhr).