Transfers

Enthüllt: Alaba ist nur Plan B beim FC Chelsea!

David Alaba
Foto: imago images

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Berichte rund um David Alaba und einen möglichen Wechsel zum FC Chelsea. Die Blues sollen demnach im Transferpoker um den Österreicher nach wie vor dabei sein, der 28-jährige Defensiv-Allrounder genießt an der Stamford Bridge jedoch nicht die höchste Priorität.



Der FC Chelsea möchte kommenden Sommer personell nochmals in der Innenverteidigung nachlegen und sondiert derzeit den Markt. Wie „BILD Zeitung“ berichtet, ist Dayot Upamecano das Transfer-Ziel Nummer eins. Demnach gab es bereits Kontakt zwischen den Londonern und der Upamecano-Seite. Das Problem: Auch der FC Bayern arbeitet mit Hochdruck an einer Verpflichtung des 22-jährigen Franzosen und soll in der Pole Position sein.

Sollte Chelsea den Kürzeren ziehen, würde man sich mit Alternativen beschäftigen, hierzu gehören neben David Alaba auch Niklas Süle und Jerome Boateng. Heißt im Klartext: Alaba und die weitern FCB-Profis sind nur „Plan B“ für Thomas Tuchel & Co. Ein Grund warum Chelsea sich nicht auf Alaba fokussiert ist vermutlich die Tatsache, dass dieser schlichtweg zu teuer ist. Der englische Telegraph hatte diese Woche berichtet, dass der Österreicher knapp 23 Mio. Euro Jahresgehalt fordert. Eine Summe bei der auch Chelsea passen muss.

Zudem gibt es mit dem FC Liverpool einen weiteren hochkarätigen Wettbewerber im Upamecano-Poker. Besonders kurios: Auch bei den Reds ist David Alaba Medienberichten zufolge ein Thema. Sollte Upamecano sich für einen Wechsel zum FC Bayern entscheiden, würden sich Chelsea und Liverpool direkt den nächsten Zweikampf um Alaba liefern.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de