FC Bayern News

Nach Alaba-Interesse: Guardiola nimmt auch Joshua Kimmich ins Visier

Pep Guardiola und Joshua Kimmich
Foto: imago images

David Alaba wird den FC Bayern am Saisonende zu 99,99 Prozent verlassen. Neben Real Madrid und dem FC Chelsea gilt auch Manchester City als potenzieller Abnehmer. Aktuellen Medienberichten zufolge hat City-Coach Pep Guardiola einen weiteren Bayern-Profi ins Visier genommen.



Es vergeht nahezu kein Tag, an dem kein Bayern-Spieler mit einem anderen Verein in Verbindung gebracht wird. Nun hat es auch Joshua Kimmich erwischt, demnach soll Ex-FCB-Coach Pep Guardiola seine Fühler nach Bayern-Mittelfeldchef Joshua Kimmich ausstrecken. Laut dem spanischen Portal „Don Balon“ soll der deutsche Nationalspieler nicht abgeneigt sein, den Schritt ins Ausland zu wagen.

Um Kimmich zu verpflichten, müsste City tief in die Tasche greifen

Allerdings ist ein Transfer in der nahen Zukunft eher als unrealistisch einzustufen. Kimmich besitzt beim deutschen Rekordmeister einen Vertrag bis Juni 2023. Laut transfermarkt.de beläuft sich sein aktueller Marktwert auf 85 Mio. Euro. Die Bayern haben also keinen Druck und sind auf einen Verkauf in dieser Größenordnung nicht angewiesen. Nicht mal in finanziell angespannten Corona-Zeiten.

Selbst wenn der Sechser auf den Verein zukommen würde und um eine Luftveränderung bitten würde, ist es kaum vorstellbar, dass die Bayern-Bosse ihm grünes Licht erteilen würden. Hasan Salihamidzic kann sich in diesem Fall wohl erst mal entspannt zurücklehnen, denn kampflos werden die Bayern ihren Ballverteiler sowieso nicht ziehen lassen.

Joshua Kimmich wechselte im Sommer 2015 als Zweitligaspieler von RB Leipzig an die Isar. Gleich in seiner ersten Saison wurde er unter Guardiola zum Stammspieler bei den Münchnern und ist seitdem nicht mehr aus der Startelf wegzudenken.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de