Transfers

Werder-Boss Baumann über die Friedl-Gerüchte: “Habe deswegen keine schlaflosen Nächte”

Thomas Müller und Marco Friedl
Foto: Lukas Barth-Tuttas - Pool/Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge beschäftigt sich der FC Bayern intensiv mit einer Verpflichtung von Marco Friedl. Der 22-jährige Österreicher steht aktuell bei Werder Bremen unter Vertrag. Werder-Sportchef Frank Baumann ist eigenen Aussagen zufolge relativ gelassen in Sachen Friedl.



Egal ob Claudio Pizarro, Valerien Ismael, Miroslav Klose, Tim Borowski oder zuletzt Serge Gnabry, die Liste an Spielern die in den vergangenen Jahren von Werder Bremen zum FC Bayern gewechselt sind ist lang. Mit Marco Friedl könnte bald ein weiterer dazu gekommen. Wie die “Sport BILD” berichtet, steht der Linksverteidiger beim FCB auf dem Wunschzettel.

Baumann äußert sich nicht zur Rückkaufoption der Bayern

Laut dem Blatt könnte Friedl, der erst 2018 vom FCB zu den Hanseaten wechselte, ab der kommenden Saison als Backup für Alphonso Davies in München zum Einsatz kommen. Demnach haben sich die Bayern eine Rückkaufoption in Höhe von 10 Mio. Euro gesichert. Werder-Sportchef Frank Baumann wollte dies nicht kommentieren, äußerte sich jedoch wie folgt zu den Friedl-Gerüchten: “Wir sind mit seiner Entwicklung sehr zufrieden. Ich habe deswegen keine schlaflosen Nächte.”, betonte der 45-jährige gegenüber der DeichStube.

Eine Rückkehr von Friedl zum FC Bayern wäre dennoch ein herber Rückschlag für Werder. Der Österreicher ist Stammspieler an der Weser und hat In der laufenden Saison keine einzige Minute in der Bundesliga verpasst. Immerhin: Die 10 Mio. Euro Ablöse liegen über den aktuellen Marktwert in Höhe 7,5 Mio. Euro.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de