Transfers

Neue Details enthüllt: Darum haben sich die Bayern für Omar Richards entschieden

Omar Richards
Foto: imago images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat sich der FC Bayern mit Omar Richards vom englischen Zweitligisten FC Reading auf einen Wechsel kommenden Sommer verständigt. Der 22-jährige Linksverteidiger wird demnach am Ende der Saison ablösefrei zum deutschen Rekordmeister wechseln. Nun sind neue Details zum Transfer enthüllt worden.



Der „kicker“ hat am Sonntag englische Medienberichte bestätigt, wonach Richards sich mit den Bayern auf einen Wechsel geeinigt hat. Wenig später folgten auch „Sky“ und die „BILD Zeitung“. Der Linksverteidiger soll in München der neue Backup von Alphonso Davies werden. Grund dafür: Lucas Hernandez wird ab der kommenden Saison in der Innenverteidigung spielen.

Nur noch der Medizincheck fehlt

Laut dem „kicker“ ist Deal bereits fertig ausgehandelt, Richards wird einen 4-Jahresvertrag beim FCB unterschreiben. Lediglich die Tatsache, dass der Engländer noch nicht den obligatorischen Medizincheck absolviert hat, hindert die Bayern den Transfer offiziell zu bestätigen.

Richards ist in Deutschland eine große Unbekannte, in England hingegen hat er sich hingegen bereits einen Namen gemacht. Der ehemalige englische U21-Nationalspieler gehört zu dem zweikampfstärksten Abwehrspieler in der zweiten Liga. Neben den Bayern waren zahlreiche Premier League-Klubs (West Ham, Everton, Crystal Palace) an Richards dran.

Nach Informationen des „kicker“ hat die Bayern-Scouts vor allem die hohe Arbeits- und Lernbereitschaft überzeugt. Dieser ist sehr agil gegen den Ball und findet auch Lösungen, wenn er unter Druck steht. Auch seine Schnelligkeit und seine gute Zweikampfführung haben dafür gesorgt, dass die Bayern am Ende zugeschlagen haben. Lediglich in der Offensive sehen die Bayern noch Handlungsbedarf.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de