Bundesliga

Fan-Rückkehr rückt wieder näher: DFL treibt neues Corona-Konzept voran

Bundesliga Fans
Foto: Lars Baron/Getty Images

Seit knapp vier Monaten spielt die Bundesliga erneut vor leeren Rängen. Während es in den vergangenen Wochen keinerlei Überlegungen in Richtung Fan-Rückkehr gab, wagt die Deutsche Fußball-Liga, gemeinsam mit anderen Sport- und Kulturverbänden, nun einen neuen Vorstoß bei der Politik.

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, möchten 40 der wichtigsten Sport-Verbände und Kultur-Organisationen Deutschlands kommende Woche eine neue Initiative starten, um die Rückkehr von Fans und Zuschauern bei (Groß)Veranstaltungen voranzutreiben. Demnach wird die Interessensgemeinschaft ein Papier mit dem etwas sperrigen Namen: „Schrittweise Rückkehr von Zuschauern und Gästen: Ein integrierter Ansatz für Kultur und Sport“ kommenden Montag im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit präsentieren. Das Konzept umfasst 22 Seiten und soll eine mehrstufige Rückkehr der Zuschauer in Kultur und Sport ermöglichen. Demnach gibt es konkrete Vorschläge für Veranstaltungen in Hallen und Bundesliga-Stadien.

Werden die Stadien bald wieder zu 40 Prozent gefüllt sein?

Nach Informationen der „BILD Zeitung“, der das Konzept bereits vorab vorliegt, ist bei Freiluft-Veranstaltungen, wie z.B. Bundesliga-Spielen, eine Auslastung von 40 Prozent das erste Ziel. Bei Hallen-Veranstaltungen erhofft man sich eine Auslastung von bis zu 30 Prozent.

Viele Inhalte des Papiers sind bereits aus dem DFL-Konzept aus dem Vorjahr bekannt: Tragen von Masken, die Einhaltung von Abständen, personalisierte Tickets und Alkoholverbot bei Veranstaltungen über 1.000 Zuschauern. Auch konkrete Konzepte zu An- und Abreise werden vorgeschlagen. Neu ist indes: Auch eine Vollbelastung soll durch Bereitstellung von Corona-Schnelltests am Veranstaltungsort grundsätzlich möglich sein.

Neben großen Sportverbänden wie der DFL und dem DFB sind auch 19 Wissenschaftler und Experten aus diversen Bereichen, darunter auch Tim Meyer, der Arzt der Fußball-Nationalmannschaft Teil dieser Interessensgemeinschaft.

Nach der Vorstellung des Papiers kommende Woche, möchte die Initiative in den Dialog mit der Politik treten. Ein konkretes Zieldatum wird in dem Konzept nicht anvisiert, da schlichtweg nicht abzuschätzen ist, wie sich die aktuelle Lage in Deutschland in den kommenden Wochen und Monaten entwickelt. Dennoch möchte man sich auf eine entsprechende Rückkehr mit genügend Vorlaufzeit vorbereiten.