Bundesliga

“Der Abstieg wäre ein Drama” – Rummenigge hat Mitleid mit Schalke:

Karl-Heinz Rummenigge
Foto: imago images

Der FC Schalke 04 schlittert mit Vollgas in die 2. Bundesliga. Die Schalker können den Klassenerhalt mathematisch zwar noch schaffen, bis auf die Knappen selbst glaubt jedoch kaum noch jemand ernsthaft an solch ein Wunder. Bayern-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hält einen Abstieg der Schalker für ein Drama.



Satte neun Punkte Rückstand hat Schalke auf den Relegationsplatz bei noch 12 verbliebenen Spieltagen. Spätestens nach der gestrigen 0:4-Derbypleite gegen Borussia Dortmund dürften sich auch viele S04-Fans gedanklich bereits auf die 2. Liga vorbereiten. Dieses Szenario wäre nicht nur für die Bundesliga schade, sondern vor allem für die Region wie Rummenigge betonte.

“Ich habe Mitleid mit den Schalkern”

Im “Aktuellen Sportstudio” verriet der 65-jähige, dass die aktuelle Lage auf Schalke auch ihn persönlich nicht wirklich gefällt: “Ich habe Mitleid mit den Schalkern. Der Abstieg wäre ein Drama für die Region.” Rummenigge liefert gleich die Begründung mit, warum er gewisse Sympathien für die Knappen hat: “Ich komme ja aus Lippstadt, das ist nicht allzu weit entfernt von Gelsenkirchen, wo ich als junger Kerle ja auch einige Spiele gesehen habe, als damals noch Stan Libuda spielte.”

Ganz abgeschrieben hat er Schalke scheinbar noch nicht: “Mathematisch war es das noch nicht. Aber die Spiele werden weniger.”

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de