Champions League

Klose vor dem CL-Spiel gegen Rom: “Wir sind kein klarer Favorit”

Miroslav Klose
Foto: Handout/FC Bayern via Getty Images

Der FC Bayern trifft morgen Abend (21 Uhr, live auf DAZN) im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League auf Lazio Rom. Das Duell gegen Italiener wird ein echter Härtetest für die Münchner, vor allem mit Blick auf die aktuelle Formkurve. FCB-Co-Trainer Miroslav Klose zeigt sich vor dem schweren Auswärtsspiel verhalten optimistisch.



Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in Folge, ist die Stimmung bei den Bayern (mal wieder) leicht angespannt. Die Flick-Elf hat sich gegen Bielefeld und Frankfurt nicht wirklich in Topform präsentiert und geriet jeweils mit 0:2 in Rückstand. Die Defensive wirkt, wie bereits zum Jahresbeginn, sehr anfällig und auch im Sturm macht sich das Fehlen von Thomas Müller deutlich bemerkbar.

Noch vor wenigen Wochen galten die Bayern als klarer Favorit für das CL-Duell gegen Lazio Rom, davon will Co-Trainer Miroslav Klose jedoch nichts mehr wissen.

“Wir müssen in jedem Fall ein Tor schießen”

Die Bayern sind morgen Abend (21 Uhr, live auf DAZN) zu Gast in Rom und bestreiten dort das Achtelfinal-Hinspiel gegen Lazio. Für Klose ist dies ein ganz besonderes Spiel. Der ehemalige Stürmer kehrt zurück an seine alte Wirkungsstätte, wo er einst fünf Jahre unter Vertrag stand.

Im Gespräch mit dem “kicker” verriet der Assistent von Hansi Flick, dass er durchaus noch gute Beziehungen zur aktuellen Mannschaft pflegt: “Mit Radu, Lulic oder Milinkovic-Savic habe ich noch gespielt, wir telefonieren über Facetime, zuletzt Mitte Januar nach Lazios 3:0-Sieg im Derby gegen AS Rom. Wir werden dieser Tage miteinander sprechen.” Klose freut sich auf das Wiedersehen: “Das war mein Wunschgegner. Ich wollte wieder in diese Stadt zurückkommen. Ich freue mich auf die Rückkehr.”

Nach den jüngsten Patzer in der Bundesliga betonte Klose, dass die Bayern gegen Lazio einen Gangs hochschalten müssen um zu bestehen: “Wir müssen nach dem ersten auch den zweiten und dritten Sprint ansetzen, weil dadurch unsere Abwehr entlastet wird. Wir müssen gegen Lazio wie in der zweiten Hälfte in Frankfurt Druck machen und verhindern, dass die Römer mit ihren Kombinationen von hinten herausspielen können. Wir müssen in jedem Fall ein Tor schießen.”

Der 42-jährige sieht die Bayern weiterhin als Favoriten, hat jedoch großen Respekt vor den Römern: “Favorit ja, aber nicht klar, wenn ich auf die Personalsituation schaue. Wir müssen wieder unsere gewohnte Leistung bringen, sonst sind wir kein Favorit. Und wir müssen auf das gegnerische Umschaltspiel achten, das ist Lazios Stärke.”

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de