Champions League

Die Stimmen zum Auswärtssieg gegen Lazio: „Heute hat jeder die Erwartungen erfüllt“

Hansi Flick
Foto: Marco Rosi - SS Lazio/Getty Images

Der FC Bayern hat einen souveränen 4:1-Erfolg im Achtelfinal-Hinspiel gegen Lazio Rom eingefahren. Spieler und Verantwortlichen zeigten sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden.



Anders als gegen Bielefeld und Frankfurt präsentierten sich die Bayern gegen Rom in der ersten Halbzeit hellwach und lagen bereits nach 24. Minuten mit 2:0 in Führung. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war der deutsche Rekordmeister phasenweise um Klassen besser. Im zweiten Durchgang schalteten die Münchner einen Gang runter, legten dennoch einen Treffer nach. Am Ende ging man mit 4:1 als hoch verdienter Sieger vom Platz.

FCB-Coach Hansi Flick zeigte sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden: „Grundsätzlich hat heute jeder die Erwartungen erfüllt. Ich glaube wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt, wir wollten von Anfang an den Gegner unter Druck setzen, das haben wir gut gemacht. Hohe Ballgewinne gehabt und dann auch die Torchancen herausgespielt und Tore gemacht, Von daher waren wir heute sehr zufrieden. Wir wollten heute hellwach auf dem Platz sein und jeder Einzelne wollte etwas Besonderes leisten. Der Sieg ist auch in dieser Höhe absolut verdient. Wir sind heute einen riesen Schritt näher gekommen zum Viertelfinale.“

„Es war ein ganz wichtiges Spiel“

Leon Goretzka äußerte sich wie folgt zu dem souveränen Sieg der Bayern: „Ich bin froh bei so einem geilen Spiel wieder dabei gewesen zu sein. Wir haben sehr, sehr gut ins Spiel reingefunden. Das war mal wieder wichtig. Wir haben es geschafft den Matchday-Modus auf den Platz zu bringen. Wir hatten einen sehr guten Zugriff auf das Spiel. Das war heute ein erster guter Schritt in die richtige Richtung. Es war ein ganz wichtiges Spiel, wir haben dem Gegner von Anfang an gezeigt, dass es heute nichts zu holen gibt.“

Ein Sonderlob gab es indes für Jamal Musiala: „Er hat sich heute brutal gefreut, dass er von Anfang an spielend darf. Wir haben ihm alle mitgeben, frei aufzuspielen und sich nicht zu viel Gedanken zu machen. Jo und ich haben versucht ihm den Rücken frei zu halten und das hat er heute gut gemacht.“

Auch Leroy Sane betonte, wie wichtig es war, dass man von Anfang an präsent war: „Wir waren von der ersten Minute da und wollten aggressiv nach vorne spielen. Es war ein hartes Spiel und am Ende konnte man sehen, dass die Luft ein wenig raus war. Wir haben dennoch ein gutes Spiel gemacht.“