FC Bayern News

Kroos über einen Alaba-Wechsel zu Real: „Bin da nicht so aufgeregt“

David Alaba und Toni Kroos
Foto: imago images

Der ehemalige Bayern-Profi Toni Kroos hat sich diese Woche bereits über einen möglichen Wechsel von David Alaba zu Real Madrid geäußert und dabei betont, dass der Österreicher durchaus das sportliche Potenzial hat sich bei den Königlichen durchzusetzen. Der 31-jährige Real-Profi legte nun nochmals nach und scheint eigenen Aussagen zufolge nicht wirklich aufgeregt zu sein, dass er bald wieder mit seinem alten Weggefährten zusammenspielen könnte.



Nach seinem Interview mit dem Pay-TV-Sender „Sky“ unter der Woche, äußerte sich Kroos auch im neuen Podcast „Bayern Insider“ von BILD-Reporter Christian Falk über David Alaba und dessen möglichen Transfer zu Real Madrid. Der Mittelfeldspieler deutete dabei an, dass auch die Blancos von der Corona-Krise betroffen sind: „Das ist keine leichte Situation für viele Vereine, auch finanziell.“ Während der Alaba-Abschied vom FC Bayern medial seit Monaten für viel Furore sorgt, ist Kroos deutlich entspannter: „Lassen wir uns überraschen, aber ich bin da auch nicht so aufgeregt.“

Der ehemalige Mitspieler von Alaba betonte zudem, dass in „außenstehend ist“ und keinerlei Informationen dazu hat: „Ich denke, dass er alt genug ist, um eine Entscheidung zu treffen. Ich weiß ja auch nicht, was er auf dem Tisch liegen hat, was möglich ist und was gefordert wird.“ Laut dem deutschen Nationalspieler sei jedoch vor allem entscheidend „was Real will.“

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.