Bundesliga

Mini-Krise in der Bundesliga beendet: Bayern feiert souveränen Heimsieg gegen Köln

Eric Maxim Choupo-Moting
Foto: KERSTIN JOENSSON/AFP via Getty Images

Der FC Bayern hat am 23. Spieltag in der Fußball Bundesliga einen Heimsieg eingefahren. Die Münchner setzten sich am Samstag mit 5:1 gegen den 1. FC Köln durch. Robert Lewandowski und Serge Gnabry trafen dabei jeweils doppelt. Leon Goretzka hingegen gelang ein Assist-Hattrick.



Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in der Liga, hat der FC Bayern seine „Mini-Krise“ in der Bundesliga beendet. Nachdem 4:1-Erfolg unter der Woche in der Champions League gegen Lazio Rom, feierten Joshua Kimmich & Co. am 23. Spieltag einen 5:1-Sieg gegen den 1. FC Köln. Mit dem Sieg hat man die Tabellenführung auf Leipzig auf fünf Punkte ausgebaut. Die Sachsen treffen heute Abend im Topspiel des Spieltags auf Borussia M’Gladbach.

Flick überrascht mit Choupo-Moting

Hansi Flick hat nach dem 4:1-Erfolg in der Champions League bei Lazio Rom nur eine Änderung an seiner Startelf vorgenommen: Eric Maxim Choupo-Moting durfte etwas überraschend für Kingsley Coman auf dem linken Flügel starten. Auch FCB-Youngster Jamal Musiala durfte erneut von Anfang an im offensiven Mittelfeld beginnen.

Choupo-Moting köpft Bayern in Führung, Lewy legt nach

Die Bayern präsentierten sich in der Anfangsphase als die klar spielbestimmende Mannschaft und liefen die Kölner früh an. Leroy Sane hatte in der 8. Minute die erste Chance des Spiels, der Abschluss des Rechtsaußen stellte FC-Keeper Timo Horn vor keine wirkliche Herausforderung. Knapp zehn Minuten später machte es Choupo-Moting besser: Nach einer schönen Hereingabe von Leon Goretzka köpfte der Kameruner den FCB mit 1:0 in Führung. Nach zwei Treffern im DFB-Pokal und einem in der CL, erzielte der 31-jährige damit auch sein ersten Bundesliga-Treffer für die Münchner.

Robert Lewandowski und Leon Goretzka
Foto: KERSTIN JOENSSON/AFP via Getty Images

In der 25. hätte Robert Lewandowski beinahe auf 2:0 erhöht, der Köpfer des Polen ging jedoch ganz knapp am linken Pfosten vorbei. In der 34. Minute war der 32-jährige Top-Torjäger dann jedoch zur Stelle. Nach schöner Vorarbeit von Goretzka, hatte Lewandowski keinerlei Probleme aus acht Metern Horn zu überwinden. Für den FCB-Stürmer war es bereits der 27. Treffer in der laufenden Saison.

Mit der komfortablen 2:0-Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Skhiri nutzt Aussetzer in der Bayern-Defensive, Lewandowski und Gnabry sorgen für die Vorentscheidung

Nach dem Seitenwechsel erwischte die Flick-Elf keinen guten Start in das Spiel. Ellyes Skhiri verkürzte in der 48. Minute, mit dem ersten Torschuss der Kölner, auf 1:2. Der Tunesier profitierte dabei von einem Missverständnis zwischen Jerome Boateng und David Alaba in der Bayern-Defensive.

Während die Roten in der ersten Hälfte alles unter Kontrolle hatten, präsentierte man sich in der zweiten Hälfte deutlich fahriger im Spielaufbau und brachte die Gäste damit wieder ins Spiel. In der 64. brachte Hansi Flick mit Thomas Müller (für Musiala) und Serge Gnabry (Choupo-Moting) zwei neue Spieler und dies machte sich prompt bezahlt. Müller, der zuletzt zwei Wochen nach seiner Corona-Erkrankung fehlte, bereitete mit seinem ersten Ballkontakt das 3:1 durch Robert Lewandowski vor.

In der 75. wurde es dann plötzlich hektisch im Strafraum der Bayern: Neuer verdribbelte sich an der Seitenlinie gegen Drexler, der dem FCB-Keeper den Ball abknöpfte und aus elf Metern von halbrechts das leere Tor vor sich hatte. Sein Schuss landete aber nur am linken Pfosten. Die Münchner hatten bei dieser Szene großes Glück, dass es weiterhin bei der 2-Tore-Führung blieb.

In der Schlussphase der Partie sorgte Serge Gnabry für die Vorentscheidung in der Partie. Der Flügelstürmer erzielte binnen vier Minuten (82. und 86.) zwei Tore und schraubte das Ergebnis damit auf 5:1 hoch. Am Ende blieb es bei dem deutlichen Heimsieg für die Mannschaft von Hansi Flick.

Für die Bayern geht es erst in einer Woche weiter, dann müssen die Münchner zum Bundesliga-Topspiel auswärts bei Borussia Dortmund ran.