FC Bayern News

Löw stärkt Süle den Rücken: „Er ist ein Spieler mit enormem Potenzial und ich baue auf ihn“

Niklas Süle
Foto: RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images

Beim FC Bayern wird Niklas Süle kritisch beäugt und pendelt zwischen Ersatzbank und Startelfeinsätzen. Mit Blick auf die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft braucht sich der 25-jährige dennoch keine Sorgen, um seine Rolle bei der DFB-Auswahl zu machen. Bundestrainer Joachim Löw baut eigenen Aussagen zufolge auf den Defensiv-Allrounder.



Nach seinem Kreuzbandriss im Oktober 2019 und seit der Amtsübernahme von Hansi Flick, die nahezu parallel erfolgte, hat Niklas Süle seinen Stammplatz beim FC Bayern verloren. Der 25-jährige Innenverteidiger ist hinter Jerome Boateng und David Alaba „nur“ die dritte Wahl unter Flick im Abwehrzentrum. Zuletzt musste Süle immer öfters als Rechtsverteidiger aushelfen. Während Süle beim FCB „auf Bewährung“ für einen neuen Vertrag spielt, ist er in der deutschen Nationalmannschaft scheinbar gesetzt.

„Er kam im letzten Jahr aus einer schweren Phase mit Kreuzbandriss“

Bundestrainer Joachim Löw stärkte Süle im Gespräch mit dem „kicker“ nun öffentlich den Rücken: „Er kam im letzten Jahr aus einer schweren Phase mit Kreuzbandriss, musste schnell wieder auf höchstem Level ran und stand im Champions-League-Finale. Wenn ein Spieler einen Kreuzbandriss hatte – das sieht man auch bei Leroy Sané –, braucht er einfach Zeit, um wieder in die frühere Form zu kommen.“

Der 61-jährige machte deutlich, dass er nach wie vor voll und ganz auf Süle setzt: „Süle ist ein Spieler mit enormem Potenzial, das sehe ich, und ich baue auf ihn.“ Heißt im Klartext: Der 25-jährige ist auch ein sicherer Kandidat für die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft, auch wenn er beim FCB kein Stammspieler ist. Süle hat seit 2016 bis dato 29 Länderspiele absolviert und war auch nach seiner Kreuzbandverletzung wieder gesetzt unter Löw.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de