FC Bayern News

Magath mit steiler These: „Bayern werden auch mit 80 Prozent Meister“

Felix Magath
Foto: Ben Hoskins/Getty Images

Felix Magath galt als Trainer als ganz harter Hund. So quälte der ehemalige Bayern-Coach seine Spieler mit seiner Vorliebe für Bergläufe und Medizinbälle. Wer hierbei nicht zu 100 Prozent bei der Sache war, der bekam schon mal den Zorn, des als „Quälix“ verschriebenen Trainers zu spüren. Umso überraschender also, dass er nun der Ansicht ist, dass den Bayern sogar schon 80 Prozent zum Titelgewinn genüge. 



Bayern-Coach Hansi Flick dürfte hoffen, dass seine Spieler in diesem Moment mal kurz weghören. So betrachtet Felix Magath das Münchner Team als so überlegen, dass diese nicht mal ihr volles Können auf den Platz bringen müssen. „Die Meisterschaft ist dem FC Bayern nur zu nehmen, wenn er Schwierigkeiten hat. Bringen die Bayern ihre Leistung zu mindestens 80 Prozent, wird der Meister immer Bayern heißen – auch in dieser Saison“, erklärte Magath im Interview mit „RB live“. Eine These, die der 67-jährige zu seiner Zeit als Trainer mit Sicherheit nicht aufgestellt hätte. So hat auch die laufende Saison gezeigt, dass die Bayern nicht unbesiegbar sind und schon kleinere Probleme und Schwächen deutliche Auswirkungen haben können.

Magath warnt vor Leipzig: „Sind den Bayern auf den Fersen“

Nach den jüngsten Punktverlusten gegen Frankfurt und Bielefeld stehen die Münchner derzeit nur noch zwei Zähler vor RB Leipzig. Demnach sieht auch Magath die Nagelsmann-Elf als gefährlichsten Konkurrenten. „Die Leipziger ziehen ihre Spielweise ja völlig unabhängig von dem Personal durch, das auf dem Feld steht. Man weiß schon vorher in etwa, wie das Spiel läuft. Das haben sie seit Jahren verbessert und sind nun tatsächlich den Bayern auf den Fersen und können auch im Pokal etwas reißen“, so die Einschätzung des langjährigen Bundesligatrainer. Demnach sind die Bayern vor der Partie gegen BVB zur Abwechslung sogar mehr wegen Leipzig unter Druck als wegen dem Gegner aus Dortmund.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de