FC Bayern News

Lewandowski vs. Haaland: Rekordjäger unter sich

Lewandowski vs. Haaland
Foto: imago images

Am Samstagabend findet nicht nur das Top-Spiel zwischen Bayern und Dortmund statt, sondern auch das Torjäger-Duell zwischen Robert Lewandowski und Erling Haaland. Seit seinem Wechsel in die Bundesliga Anfang 2020 gilt der Norweger als größter Herausforderer des Polen in Sachen Torjägerkanone. Kein Spieler erzielte seit dem 18. Spieltag der letzten Saison mehr Tore in Deutschlands höchster Spielklasse als die beiden. Wir nehmen das Duell genauer unter die Lupe.



Mit vielen Vorschusslorbeeren wechselte Erling Haaland zu Jahresbeginn 2020 von der österreichischen in die deutsche Bundesliga. 17 Tore in 16 Ligaspielen gelangen dem damals 19-jährigen Norweger für Red Bull Salzburg. Dazu kamen acht Treffer in der Gruppenphase der Champions League. Für die Mozartstädter war es unmöglich den hochtalentierten Spieler länger zu binden und man verkaufte ihn schließlich für 20 Mio. Euro an Borussia Dortmund.

Dass sich dieser Kauf gleich beim Debüt als absoluter Glückstreffer für Schwarz-Gelb herausstellen sollte, konnte in dieser Form keiner wirklich ahnen. 56 Minuten waren zum Rückrundenauftakt gegen den FC Augsburg gespielt. Dortmund lag mit 1:3 hinten, als sich Lucien Favre entschied alles oder nichts mit dem Wechsel Haaland für Piszczek zu gehen. Dieser brauchte keine drei Minuten, bis die Kugel das erste mal im Netz zappelte. Am Ende stand es 5:3 für den BVB, inklusive drei Haaland-Tore.

In seinen ersten sechs BL-Spielen erzielte er sogar neun Tore oder besser gesagt er traf alle 44 Minuten. Ein Wahnsinnswert – erst Recht für einen 19-Jährigen. Das konnte Lewandowski natürlich nicht auf sich sitzen lassen und es wirkte, als wäre er durch die Leistungen des Norwegers angestachelt worden. Am Ende der Saison sprangen für den Polen insgesamt 34 Treffer in der Liga heraus – persönlicher Rekord. Haaland erzielte in seiner ersten Halbsaison beachtliche 13 Tore in 15 Spielen.

Beide Spieler mit Fabelqouten

Seit diesem unglaublichen Augsburg-Spiel scheint es, als würden die beiden um die Wette ballern. Bis heute kommt Lewandowski in diesem Zeitraum auf sagenhafte 43 Tore, Haaland auf 30. Lediglich Frankfurts André Silva kann bei diesen Quoten mithalten und kommt immerhin auf 28 Treffer.

Da Haaland auch mehrere Spiele verletzt ausfiel, muss man einen noch genaueren Blick auf die Statistiken werfen. Bei 30 Treffern in 33 BL-Partien knackt er fast die magische Mark von einem Tor pro Spiel. Dies gelingt aber Lewandowski, der seit Januar 2020 auf 43 Tore in 36 Partien kommt – fast 1,2 Tore pro Spiel.

Zusätzlich zu ihrer Abschlussstärke zeigen sich beide Kontrahenten aber auch extrem mannschaftsdienlich für einen Mittelstürmer. Im besagten Zeitraum gelangen beiden acht Torvorlagen.

Lewandowski kann Rekord ausbauen

Im Spiel am Samstag könnte Lewandowski sogar einen Rekord weiter ausbauen: In seinen jüngsten fünf Heimspielen gegen Dortmund traf er immer mindestens doppelt. Nie zuvor in der Bundesligageschichte verbuchte ein Spieler gegen einen Verein eine solche Torserie im eigenen Stadion.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de