FC Bayern News

Kehrtwende bei Kalidou Koulibaly? Bayern plant keinen Transfer im Sommer

Kalidou Koulibaly
Foto: Francesco Pecoraro/Getty Images

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Tagen intensiv mit einer Verpflichtung von Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel in Verbindung gebracht. Italienischen Medienberichten zufolge sind die Münchner bereit 45 Mio. Euro für den Innenverteidiger auszugeben. Laut Sky-Experte Fabrizio Romano ist an diesen Meldungen jedoch nichts dran.



Schon seit geraumer Zeit kursiert der Name Koulibaly an der Säbener Straße. Der 29-jährige Senegalese soll demnach ganz weit oben auf der Wunschliste der Bayern stehen. De italienische Zeitung „Il Mattino“ hatte jüngst berichtet, dass der FCB im Sommer einen Vorstoß bei dem Innenverteidiger wagen möchte. Der Transfer-Experte Fabrizio Romano dementierte diese Meldungen nun jedoch.

Keine Gespräche mit Koulibaly

Auf Twitter äußerte sich Romano wie folgt dazu: „Bayern München arbeitet derzeit nicht an einem Transfer von Kalidou Koulibaly. Es gab auch keine Gespräche mit Neapel oder den Beratern von Koulibaly.“ Der Sky-Experte betonte jedoch, dass es nach wie vor Interessenten aus der englischen Premier League gibt.