FC Bayern News

Neuer Zoff zwischen Flick und Salihamidzic: Ist der Tiefpunkt erreicht?

Hasan Salihamidzic und Hansi Flick
Foto: imago images

Schon seit Monaten halten sich hartnäckig die Gerüchte, wonach das Verhältnis zwischen Sportvorstand Hasan Salihamidzic und FCB-Cheftrainer Hansi Flick „angespannt sei“. Aktuellen Medienberichten zufolge kam es jüngst erneut zu einem Zwischenfall zwischen den beiden.



Die Bayern machen schon längst kein Geheimnis mehr daraus, dass Flick und Salihamidzic intern immer wieder aneinandergeraten. Sowohl Karl-Heinz Rummenigge als auch Flick selbst haben dies zuletzt öffentlich bestätigt. Der 56-jährige bezeichnete sein Verhältnis zu Brazzo als „normale Zusammenarbeit“. Während die Münchner jedoch immer wieder betonen, dass es ganz normal sei, dass es hin und wieder zu hitzigen Diskussionen kommt, scheint es hinter den Kulissen deutlich stärker zu brodeln als allen Beteiligten lieb sein kann.

Es droht neuer Ärger zwischen Flick und Salihamidzic

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, gab es in den letzten Wochen eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen den beiden Alphatieren. Die konkreten Gründe dafür sind unbekannt, das Streitpotenzial ist aber groß. Vor allem die Kaderplanung bietet viel Zündstoff. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Flick unzufrieden mit den Sommer-Neuzugängen ist, die als „Salihamidzic-Spieler“ gelten. Weder Marc Roca, Bouna Sarr, Alexander Nübel oder Eric Maxim Choupo-­Moting spielen eine tragende Rolle beim FCB. Nur Leroy Sane findet langsam, aber sicher zu seiner Topform. Kurioserweise war der DFB-Star kein Wunschspieler von Flick.

Auf der Gegenseite soll Salihamidzic verärgert sein, dass Flick dem DFB bis dato keine klare (öffentlich) Absage in Sachen Löw-Nachfolge erteilt hat. Der 43-jährige soll sich bereits auf die Suche nach dessen Nachfolger gemacht haben und liebäugelt mit Julian Nagelsmann von RB Leipzig.

Zudem steht der nächste Zoff wohl bevor: Teammanagerin Kathleen Krüger wird im April in Mutterschutz gehen. Wer diese ersetzen wird ist derzeit noch offen. Klar ist: Krüger ist eine wichtige Stütze für Flick und das gesamte Team. Als Sportvorstand trägt Salihamidzic die Verantwortung bei Personalfragen und wird auch diesbezüglich seinen Einfluss geltend machen.

Die Verantwortlichen an der Isar dürften die aktuelle Entwicklung rund um Flick und Salihamidzic kritisch beäugen. Vor allem mit Blick auf die anhaltenden DFB-Gerüchte rund um ihren Erfolgstrainer. Es wird spannend zu sehen ob und wie lange die angespannte Situation zwischen den beiden noch gut gehen wird.