FC Bayern News

Rummenigge enthüllt: „Der DFB wird Flick kein Angebot unterbreiten!“

Karl-Heinz Rummenigge
Foto: imago images

Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hat diese Woche bereits eine klares Machtwort in Sachen Hansi Flick gesprochen und einen Wechsel im Sommer zum DFB kategorisch ausgeschlossen. Laut dem 65-jährigen wird der DFB überhaupt keinen Vorstoß bei Flick wagen.



„Wir wären verrückt unseren Trainer vorzeitig ziehen zu lassen“, mit diesen Worten schob Rummenigge vor wenigen Tagen einem Flick-Wechsel zum DFB den Riegel vor. Im Gespräch mit der „Welt am Sonntag“ legte der Bayern-Vorstandsboss nochmals nach. Laut Rummenigge hat ein Verbleib von Flick „nichts mit Wahrscheinlichkeiten zu tun. Das ist ein Fakt.“

Es wird kein DFB-Angebot für Flick geben

Der 65-jährige verriet zudem, dass Flick keinerlei Ambitionen gezeigt hat, den FC Bayern zu verlassen. Auch ein Gespräch mit DFB-Präsident Fritz Keller hat für Klarheit gesorgt. Demnach wird der Deutsche Fußball-Verband Flick kein Angebot unterbreiten: „Um zu mir zu kommen, müsste er ja ein Angebot vorliegen haben. Das wird es vom DFB aber nicht geben, das hat mir Präsident Fritz Keller in dieser Woche in einem Telefonat noch mal bestätigt. Denn der DFB kontaktiert keinen Trainer, der über den 30. Juni dieses Jahres hinaus bei einem Verein unter Vertrag steht. Ich finde diese Entscheidung seriös.“

Zudem betonte Rummenigge, dass auch die Bayern nochmals das Gespräch mit Flick gesucht haben: „Ich habe ihm gesagt, dass wir sehr zufrieden mit ihm sind. Wir haben sechs Titel gewonnen und spielen tollen Fußball. Wir sind gut beraten, das zu Ende zu bringen, was wir vertraglich vereinbart haben. Das habe ich Hansi unmissverständlich mitgeteilt.“

Damit dürfte das Thema endgültig von Tisch sein. Flick selbst hat zuletzt immer wieder auf seinen laufenden Vertrag bis 2023 beim Rekordmeister verwiesen.