FC Bayern News

Einigung mit Real Madrid: Neue Details zum Alaba-Poker enthüllt!

David Alaba
Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

David Alaba wird den FC Bayern am Ende der Saison verlassen und vieles spricht dafür, dass er in Zukunft für Real Madrid spielen wird. Spanischen Medienberichten zufolge nimmt der Wechsel zu den Königlichen immer konkretere Formen an. Nun wurde neue Details zum Alaba-Transfer enthüllt.



Schon seit Wochen halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass Alaba eine „mündliche Einigung“ mit Real Madrid erzielt hat. Auch wenn bis dato noch nichts unterschrieben wurde, befinden sich die Madrilenen in der Pole Position. Die spanische Zeitung „ABC“ hat nun die Details zu dem Deal mit Real veröffentlicht.

Verdient Alaba 20 Mio. Euro bei Real?

Es ist hinlänglich bekannt, dass die Vertragsverlängerung von Alaba beim FC Bayern aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen geplatzt ist. Vor allem die Gehaltsforderungen des Österreichers und die Bonuszahlungen seiner Berater haben das „Fass zum Überlaufen“ gebracht. Laut „ABC“ wird Alaba einen 4-Jahresvertrag bei Real erhalten, der ihm ein Jahresgehalt von 10 Mio. Euro netto einbringt. Dies entspricht knapp 20 Mio. Euro brutto, jene Summe die Alaba auch von den Bayern gefordert haben soll.

Auch wenn der Defensiv-Allrounder als ablösefreier Spieler im Sommer zu haben ist, muss Real tief in die Tasche greifen. Demnach kassieren die Berater des Abwehrspielers einen „Signing-Bonus“ in Höhe von 20 Mio. Euro. Solche Handgelder sind in der Branche für vertragslose Spieler durchaus üblich, die Summe ist dennoch außergewöhnlich.