FC Bayern News

Hoeneß fordert DFB-Comeback von Müller: “Es geht ja nicht um eine Nachwuchsmannschaft”

Thomas Müller
Foto: imago images

Bundestrainer Joachim Löw hat zuletzt betont, dass er durchaus offen für ein DFB-Comeback von Thomas Müller ist. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird Löw den 31-jährige Bayern-Profi zur EM 2021 mitnehmen. Aus Sicht von Uli Hoeneß ist dieser Schritt unausweichlich.



Schon seit geraumer Zeit fordern Fans, Medien und Experten eine Rückkehr von Thomas Müller in die deutsche Nationalmannschaft. Der offensive Mittelfeldspieler ist nicht nur unangefochtener Stammspieler und Leistungsträger beim FC Bayern, sondern gehört auch zu den Top-Scorern in der Fußball Bundesliga.

Für FCB-Ehrenpräsident Uli Hoeneß steht es außer Frage, dass Müller zur EURO sein DFB-Comeback feiert: “Man kann ja nicht auf einen Spieler verzichten, der in der Bundesliga und in der Champions League eine prägende Figur ist beim FC Bayern.” Für den 69-jährigen geht es vor allem darum, dass die Nationalmannschaft erfolgreich spielt: “Es geht ja nicht um eine Nachwuchsmannschaft, die man aufbauen muss, sondern um eine Mannschaft, die etwas gewinnen soll”, betonte dieser im Interview mit der “dpa”.

“Thomas gehört zweifellos zu den Besten in Deutschland”

Laut Hoeneß hat Löw durch seinen angekündigten Rücktritt nun alle Möglichkeiten: “Gerade jetzt, wo es das letzte Turnier von Jogi Löw ist, müssen die Besten spielen. Und Thomas gehört zweifellos zu den Besten in Deutschland. Deshalb muss er bei der Europameisterschaft spielen.”

Interessant: Während sich Hoeneß für eine Rückkehr von Müller stark macht, wollte er sich den möglichen DFB-Comebacks von Hummels und Boateng nicht äußern.