FC Bayern News

Bericht: Bayern lehnte DFB-Star Baku ab und holte lieber Bouna Sarr

Ridle Baku
Foto: imago images

Ridle Baku gehört zweifelsfrei zu den größten Shootingstars in der Fußball Bundesliga. Der 22-jährige Rechtsverteidiger spielt in dieser Saison nicht nur beim VfL Wolfsburg groß auf, sondern hat auch einen Traumstart in die U21-Europameisterschaft mit Deutschland hingelegt. Wie nun bekannt wurde, hätten die Bayern das Top-Talent vergangenen Sommer verpflichten können. Die Münchner lehnten einen Transfer jedoch ab und entschieden sich für Bouna Sarr.



Mit zwei Toren und einer Vorlage sicherte Baku der deutschen U21 gestern Abend zum Auftakt in die EM quasi im Alleingang den 3:0-Sieg gegen Ungarn. Der 22-jährige Rechtsverteidiger gehört zu den größten Entdeckungen in der laufenden Saison und feierte vergangenen November bereits sein Debüt in der A-Nationalmannschaft von Joachim Löw.

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, wurde Baku den Bayern vergangenen Sommer angeboten. Die Münchner entschieden sich jedoch gegen den Youngster und holten dafür Bouna Sarr von Olympique Marseille für 8 Mio. Euro. Während Sarr in München gefloppt ist, spielt Baku groß auf.

Baku bestätigt Gespräche mit den Bayern

Baku selbst hatte vor kurzem verraten, dass es Kontakt zum FC Bayern gab: „Ich habe im Nachhinein erfahren, dass Bayern an mir interessiert war und sie wohl überlegt haben, mich zu holen.“ Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Rechtsverteidiger jedoch bereits für den VfL Wolfsburg entschieden. Bei den Wölfen hat er in der laufenden Saison 30 Spiele absolviert und dabei fünf Treffer erzielt und weitere fünf vorbereitet.

Der VfL überwies vergangenen Sommer zehn Mio. Euro an Mainz 05. Eine Investition, die sich bereits ausgezahlt hat: Baku hat seinen Marktwert bereits auf 17 Mio. Euro hochgeschraubt, Tendenz stark steigen. In München dürfte man sich vermutlich mittlerweile deutlich ärgern, mit Sarr auf den falschen Spieler gesetzt zu haben.