Transfers

Zu teuer für die Bayern? Vazquez-Gehaltsforderungen erschweren einen Transfer

Lucas Vazquez
Foto: imago images

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Tagen intensiv mit einer Verpflichtung von Real-Star Lucas Vazquez in Verbindung gebracht. Laut der spanischen „AS“ sind die Gespräche mit den Münchner bereits weit fortgeschritten. Wie der „kicker“ berichtet, sind die Gehaltsforderungen des 29-jährigen jedoch ein Problem.



Als ablösefreier Spieler, der auf der rechten Seite alle Positionen bekleiden kann, passt Vazquez ideale ins Beuteschema der Bayern. Die geplatzten Vertragsverhandlungen mit Real sind zudem ein weiterer Vorteil für die Münchner. Spanischen Medienberichten zufolge forciert der Rekordmeister einen Transfer im Sommer. Es ist jedoch fraglich, ob der FCB bereit ist die finanziellen Forderungen von Vazquez zu erfüllen.

Vazquez beharrt auf einer Gehaltserhöhung

Wie der „kicker“ berichtet, beharrt Vazquez auf einer Gehaltserhöhung. Dies ist der Hauptgrund, warum die Vertragsgespräche mit Real schon seit geraumer Zeit auf Eis gelegt wurden. Gerüchten zufolge verdient der spanische Nationalspieler derzeit knapp 5 Mio. Euro bei den Königlichen. Laut der spanische Zeitung „ABC“ fordert er eine Erhöhung um 15 Prozent. Die Spanier sind jedoch in Corona-Zeiten nicht gewillt ihren Spielern mehr Gehalt anzubieten. Im Gegenteil, Real fordert bei allen anstehenden Vertragsverlängerungen Gehaltskürzungen in Höhe von 10 Prozent. Für Vazquez hingegen, der im Sommer 30 wird, ist es der „letzte große Vertrag“ den er vermutlich unterzeichnen wird und dementsprechend möchte er finanziell nochmals das Maximum rausholen.

Klar ist: Auch die Bayern sind nicht gewillt beim Gehalt zu sehr ins Risiko zu gehen, dass haben die Verantwortlichen zuletzt deutlich gemacht. Sollte Vazquez weiterhin auf eine Gehaltserhöhung pochen, scheint ein Wechsel zum FC Bayern zu platzen.