FC Bayern News

Nicht Upamecano: Badstuber sieht Hernandez als Bayern-Abwehrchef der Zukunft

Lucas Hernandez
Foto: imago images

Beim FC Bayern wird sich in der Abwehr so einiges ändern in der kommenden Saison. So dürfte das neue Innenverteidigerduo nicht mehr David Alaba und Jerome Boateng, sondern Dayot Upamecano und Lucas Hernandez lauten. Viele erwarten den Neuzugang Upamecano auf Anhieb in einer Führungsrolle. Holger Badstuber sieht das ein wenig anders.



Man darf gespannt sein, wie die neue Münchner Defensive in der kommenden Saison aussieht. So ist nicht ganz klar, welcher Spieler genau hinten den Ton abgeben soll. Laut Holger Badstuber wird Dayot Upamecano noch eine Weile brauchen, um in diese Position reinzuwachsen. „So ein junger Spieler kommt nicht zu Bayern und ist gleich Leader. Ich höre Upamecano nicht auf dem Platz. Da musst du dirigieren, Anweisungen geben. Ich sehe da Hernandez“, erklärt er in der neuen Folge des Podcasts „Bayern Insider“ von BILD-Fußballchef Christian Falk.

Hernandez will es allen beweisen

Doch auch für den französischen Nationalspieler wird dies eine Herausforderung, zumal er noch immer nicht den Sprung zum Stammspieler geschafft hat. Der ehemalige Bayern-Verteidiger glaubt jedoch fest an dessen Stärke. „Das Aggressive, das Nervige für den Stürmer, das finde ich gut, das ist seine große Waffe. Er gibt immer Vollgas, verhält sich professionell. Er ist ein guter Transfer gewesen. Bayern wird ihn noch höher ansehen in der Zukunft“, sagt Badstuber voraus. Betrachtet man die Leistungen in der laufenden Saison, kann man diese Ansicht durchaus teilen. Der Franzose dürfte jedenfalls auf seine neue Rolle im Team brennen. „Diese Saison läuft es besser. Ich war aber oft frustriert, wenn ich nicht spielte. Ich bin jemand, der den Wettbewerb sucht, der spielen und gewinnen will. Wenn ich nicht spielen darf, kann ich sehr zornig werden“, so der Weltmeister von 2018. Mit dieser Einstellung und diesem Biss hat er beste Chancen in der nächsten Saison endgültig zu beweisen, dass er seine enorme Ablöse wert ist.