FC Bayern News

Bahn frei für Real: Barca steigt aus dem Alaba-Transferpoker aus!

David Alaba
Foto: imago images

Die Zeichen verdichten sich, dass David Alaba kommenden Sommer den FC Bayern in Richtung Real Madrid verlassen wird. Aktuellen Medienberichten zufolge hat sich der FC Barcelona aus dem Transferpoker um den Österreicher zurückgezogen.



Es ist ein offenes Geheimnis, dass David Alaba zu einem Wechsel in die spanische La Liga tendiert. Real Madrid oder FC Barcelona sind dabei die einzigen ernsthaften Optionen für den 28-jährigen Abwehrspieler. Spanischen Medienberichten zufolge haben sich die Katalanen nun aus dem Wettbuhlen um Alaba zurückgezogen.

Alles deutet auf Real hin

Laut der „Mundo Deportivo“ ist Barca schlichtweg nicht in der Lage die finanziellen Forderungen von Alaba zu erfüllen. Vor allem die Gehaltsforderungen des Defensiv-Allrounders schrecken den hoch verschuldeten Klub ab.

Die Katalanen wollen sich kommenden Sommer auf die Verpflichtung ablösefreier Spieler fokussieren. Mit Memphis Depay (Lyon), Georginio Wijnaldum (Liverpool) und Eric Garcia (Manchester City) hat man bereits drei konkrete Spieler ins Visier genommen.

Zudem möchte Barcelona die knappen finanziellen Mittel die man zur Verfügung hat für die Vertragsverlängerung mit Lionel Messi einsetzen, der im Sommer den Verein verlassen könnte, da dessen Vertrag ausläuft.

Durch den Barca-Rückzug ist der Weg nun für Real Madrid frei. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge haben die Königlichen bereits eine mündliche Einigung mit Alaba erzielt. Andere Interessenten wie der FC Chelsea und Paris Saint-Germain haben nur noch Außenseiterchancen.