FC Bayern News

Süle reist vorzeitig ab: Droht sogar ein Ausfall gegen Leipzig?

Niklas Süle
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Den Bayern droht beim Spitzenspiel gegen RB Leipzig ein Engpass in der Abwehr. Nach der Rotsperre von Alphonso Davies und der Gelbsperre von Jerome Boateng droht nun auch Niklas Süle auszufallen. Dieser laboriert derzeit an einer Oberschenkelblessur.



Wie der DFB bekannt gab wird der Münchner Abwehrspieler bei den Länderspielen gegen Rumänien und Nordmazedonien nicht zur Verfügung stehen. Der Grund hierfür ist eine Zerrung an der Rückseite des linken Oberschenkels. Auf den Gesichtern der Münchner Verantwortlichen dürften ein paar Sorgenfalten dazu kommen. So rückt das Topspiel gegen RB Leipzig (3. April) immer näher. Zumal auch Alphonso Davies und Jerome Boateng gesperrt fehlen werden, droht den Münchnern ausgerechnet in dem Bundesliga-Topspiel ein personeller Engpass.

Javi Martinez wohl erster Süle-Vertreter

Als möglicher Ersatz ständen Javi Martinez oder Bouna Sarr bereit. Bringt der Bayern-Coach tatsächlich den bislang nicht überzeugenden Franzosen, würde Benjamin Pavard in die Innenverteidigung rücken. Wahrscheinlicher wäre jedoch, dass Javi Martinez in die Startelf neben Lucas Hernandez rückt. So bekam der spanische Routinier auch in den letzten Wochen immer wieder Einsatzzeiten und genießt das Vertrauen von Hansi Flick.

Für Süle persönlich kommt die Verletzung ebenfalls zu einem schlechten Zeitpunkt. So möchte sich dieser eigentlich für einen Stammplatz und Vertragsverlängerung bei den Münchnern bewerben. Darüber hinaus genießt er auch bei Joachim Löw nicht das höchste Standing. Da wären Einsätze in der WM-Qualifikation gute Möglichkeiten gewesen, um sich als Option in Erinnerung zu rufen.