Fussball News

Hoeneß ist überzeugt von der DFB-Elf: „Das hat nichts mehr mit dem Rumpelfußball von 2018 zu tun“

Uli Hoeneß
Foto: imago images

Mit seinen durchaus provokanten Aussagen in Richtung Deutscher Fußball-Bund hat Uli Hoeneß zuletzt für viel Aufsehen gesorgt. Während der 69-jährige den DFB weiterhin kritisiert, gab es ein Lob für Joachim Löw und die jüngsten Leistungen der Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation 2022.



Zwei Spiele, zwei Siege und 4:0-Tore. Die deutsche Nationalmannschaft hat einen guten Start in die WM-Qualifikation 2022 hingelegt und sich stark formverbessert präsentiert im Vergleich zum 0:6-Debakel gegen Spanien. Auch wenn der gestrige 1:0-Erfolg gegen Rumänien deutlich knapper ausfiel am Ende als den Spielern und Verantwortlichen recht war, zeigte sich Bundestrainer Joachim Löw zufrieden: „Das Spiel war besser als gegen Island, mir haben viele Dinge gefallen.“

Nicht nur der 61-jährige ist zufrieden auch Neu-TV-Experte Uli Hoeneß bestätigte der DFBE-Elf eine positive Entwicklung. Der RTL-Fachmann äußerte sich wie folgt zu den jüngsten Auftritten von Jogis Jungs: „Die zwei Spiele gegen Island und Rumänien hatten überhaupt nichts mit dem Rumpelfußball von 2018 oder dem blutleeren Auftritt in Spanien zu tun.“

Am kommenden Mittwoch bestreitet Deutschland sein letztes von drei WM-Qualispielen diesen Monat. In Duisburg empfängt man Nordmazedonien. Löw deutete nach dem Rumänien-Spiel an, dass es durchaus zu einer Rotation kommen kann: „Jetzt müssen wir gut regenerieren und dann schauen wir, ob am Mittwoch der ein oder andere frische Spieler in die Mannschaft kommt.“