FC Bayern News

Bericht: Flick möchte Lewandowski nicht für die Champions League schonen

Robert Lewandowski
Foto: imago images

Der drohende Ausfall von Top-Torjäger Robert Lewandowski bereitet den Verantwortlichen beim FC Bayern derzeit (große) Kopfschmerzen. Vor allem Hansi Flick muss sich intensiv Gedanken machen wir er den 32-jährigen Polen im Fall der Fälle ersetzen kann. Aktuellen Medienberichten zufolge hofft der 56-jährige auf ein Comeback bis zum Bundesliga-Topspiel kommenden Samstag, hat jedoch auch bereits einen Plan B im Kopf.



Laut dem polnischen Fußballverband wird Robert Lewandowski mit seiner Bänderverletzung im Knie fünf bis zehn Tagen pausieren müssen. Der Stürmer wird heute nach München zurückkehren und im Anschluss nochmals eingehend von der Bayern-Ärzten untersucht. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, stehen die Chancen 50:50, dass der Angreifer bis zum Spitzenspiel gegen Leipzig einsatzbereit ist.

Bei Lewy-Ausfall: Flick setzt auf das Flügel-Trio Sane, Gnabry und Coman

Sollte Lewandowski tatsächlich ausfallen gegen die Sachsen, wird Flick nach BILD-Informationen nicht auf dessen Backup Eric Maxim Choupo-Moting im Sturm setzen, sondern auf das Flügel-Trio Leroy Sané, Serge Gnabry und Kingsley Coman. Gnabry hat zuletzt in der DFB-Auswahl gezeigt, dass er durchaus in der Lage ist als Stürmer auch zentral zu spielen.

Interessant ist zudem: Der FCB-Coach möchte Lewandowski nicht für das bevorstehende CL-Viertelfinale gegen Paris Saint-Germain schonen. Heißt im Klartext: Solle der Angreifer einsatzfähig sein und sein grünes Licht geben, spielt er. Laut der „BILD Zeitung“ hat der Gewinn der Deutschen Meisterschaft oberste Priorität für Flick und eine Niederlage gegen Verfolger Leipzig wäre ein herber Rückschlag auf dem Weg zum neunten Titelgewinn in Folge.

Zudem hat auch Lewandowski selbst großes Interesse zu spielen, der 32-jährige jagt den 40 Tore-Rekord von Gerd Müller und ist in dieser Saison so nahe dran wie noch nie zuvor.