FC Bayern News

Costa-Rückkehr nach Brasilien rückt näher: Gremio Porto Alegre in der Pole Position

Douglas Costa
Foto: Lukas Barth-Tuttas - Pool/Getty Images

Die Zeichen zwischen dem FC Bayern und Douglas Costa stehen deutlich auf Abschied. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird der Brasilianer die Münchner am Ende der Saison wieder verlassen. Vieles deutet darauf hin, dass der Flügelflitzer in seine brasilianische Heimat zurückkehrt.



Das Comeback von Douglas Costa beim FC Bayern hat sich als echter Reinfall entpuppt, für beiden Seiten. Laut „Sky“ haben die Verantwortlichen in München bereits entschieden, dass man den Rechtsaußen am Ende der Saison nicht behalten wird. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte der 30-jährige Flügelstürmer im Sommer nach Brasilien zurückkehren.

Costa ist bereits auf viel Geld zu verzichten

Wie „ESPN“ berichtet, steht Costa kurz vor einer Rückkehr in seine Heimat. Demnach soll Gremio Porto Alegre großes Interesse an einer Verpflichtung haben. Auch Costa selbst ist offen für einen Abschied aus Europa und soll demnach sogar bereit sein auf viel Geld zu verzichten. Bei Juve verdient der Offensivspieler Gerüchten zufolge aktuell 7 Mio. Euro zuzüglich Prämien. Bei Gremio würde er auf 2,5 Mio. Euro pro Jahr fallen, dafür aber einen 3-Jahresvertrag erhalten.

Laut „ESPN“ haben die Bayern Costa bereits mitgeteilt, dass man nicht mehr mit ihm plant. Auch bei Juventus Turin hat der ehemalige brasilianische Nationalspieler keine sportliche Perspektive mehr. Die „Alte Dame“ möchte Costa im Sommer möglichst gewinnbringend verkaufen. Die Schmerzgrenze liegt demnach bei knapp 10 Mio. Euro.