FC Bayern News

„Vielleicht wie Thiago“ – Müller schließt Bayern-Abschied nicht aus

Thomas Müller
Foto: Handout/FC Bayern via Getty Images

Der FC Bayern ohne Thomas Müller ist eigentlich überhaupt nicht mehr vorstellbar. Mittlerweile hat der Offensivspieler mehr als zehn Jahre als Stammspieler auf den Buckel und dabei 571 Spiele absolviert. Trotz seiner inzwischen 31 Jahre gilt der Führungsspieler bei Trainer Hansi Flick als unersetzbar. Dies soll auch die nächsten Jahre so bleiben, zumal Müller noch bis 2023 Vertrag hat.



Sich Thomas Müller in einem anderen Trikot als dem roten Bayern-Dress vorzustellen benötigt schon viel Fantasie. So lebt dieser in München seinen Traum und hat seinen Verein auch in den schwereren Zeiten stets die Treue gehalten. „Ich bin nicht auf diesen Klub festgelegt. Ich habe ein spezielles Verhältnis zu ihm. Ich habe Bayern schon geliebt, bevor ich angefangen habe, für sie zu spielen“, erklärt er gegenüber der „Times“. Ganz ausgeschlossen ist ein Abschied von der Säbener Straße jedoch nicht, wie er gegenüber der englischen Zeitung zugibt. „Wenn es eine Situation gibt, wo du entscheiden musst, vielleicht für einen anderen Verein zu spielen, wäre das keine Schande und überhaupt kein Problem. Vielleicht wie bei Thiago“, erklärt der Münchner.

Wechsel im Herbst der Karriere möglich: Begibt sich Müller auf die Spuren von Schweinsteiger?

Allerdings müsste wohl schon viel passieren, dass Müller einen Abschied aus München forciert. Im Fußballgeschäft kann jedoch einiges schneller gehen als man denkt. So wäre ein Müller-Abschied zu Kovac-Zeiten keine Weltsensation gewesen. Zudem weiß niemand so richtig, wie es auf der Trainerposition in München weitergeht. Der Offensivspieler besitzt jedenfalls noch immer einen unglaublichen Ehrgeiz und wird sich zumindest in den nächsten Jahren noch nicht mit einer Bankrolle zufriedengeben. In einem solchen Fall wäre ein Abschied durchaus denkbar. Man erinnere sich nur an Bastian Schweinsteiger, der auch fast sein ganzes Leben für die Bayern aktiv war und dann im Herbst seiner Karriere zu Manchester United wechselte. Wie Müller schon sagt, ist dies nach so vielen hervorragenden Jahren keine Schande. Sorgen müssen sich die Bayern-Fans derzeit aber natürlich noch nicht machen.