FC Bayern News

Enthüllt: Bayern-Bosse haben Aussprache zwischen Flick und Salihamidzic forciert

Hansi Flick und Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Der anhaltende Zwist zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic hat in den vergangenen Wochen für viel Unruhe beim FC Bayern gesorgt. Die beiden Alphatiere haben sich vor kurzem ausgesprochen und wollen in Zukunft gemeinsam an einem Strang ziehen. Aktuellen Medienberichten zufolge sind die beiden jedoch nicht ganz freiwillig aufeinander zugegangen.



Vollkommen überraschend hat Hansi Flick vor knapp zwei Wochen verraten, dass es eine Aussprache zwischen ihm und Hasan Salihamidzic gab. Der 56-jährige betonte, dass das man die „Dinge aus der Welt geschaffen hat“ und nun „zum Wohle des Vereins“ gemeinsam nach vorne blickt.

Wie die „Sport BILD“ berichtet, haben Karl-Heinz Rummenigge & Co. die beiden Streithähne dazu aufgefordert ihre Differenzen zu klären. Erst daraufhin kam es zu dem klärenden Gespräch zwischen Trainer und Sportvorstand.

Neue Konflikte drohen

Laut dem Blatt steht der „Frieden“ zwischen den beiden jedoch auf wackligen Beinen. Vor allem das Thema Neuzugänge könnte bald wieder zu neuen Konflikten führen. Laut der „Sport BILD“ tauschen sich Flick und Salihamidzic derzeit nicht über neue Transfers aus. Zudem soll es Bayern-intern durchaus unterschiedliche Ansichten geben, welche Mitspracherechte der Trainer bei Kaderplanung haben soll. Ehrenpräsident Uli Hoeneß ist demnach ein Befürworter eines starken Sportvorstands, der bei Transfers das Sagen hat und diese Fragen unabhängig vom Trainer beantworten darf. Flick hingegen fordert schon seit geraumer Zeit ein Vetorecht bei Neuzugängen.