FC Bayern News

Medien: Juventus Turin nimmt Corentin Tolisso ins Visier

Corentin Tolisso
Foto: imago images

Corentin Tolisso wird schon seit geraumer Zeit mit einem Abschied vom FC Bayern in Verbindung gebracht. Durch seine schwere Verletzung schien es zuletzt so, als sei ein Verkauf im Sommer sehr unwahrscheinlich. Aktuellen Medienberichten zufolge hat sich nun jedoch ein neuer Interessant für den Franzosen aufgetan.



Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern Tolisso am Ende der Saison möglichst gewinnbringend verkaufen möchte. Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft 2022 aus und eine Verlängerung scheint keine Option für den Rekordmeister zu sein. Damit hat man nur noch die Möglichkeit diesen Sommer eine attraktive Ablöse zu generieren. Das Problem: Tolisso hat sich Mitte Februar einen Sehnenriss zugezogen und fällt damit für den Rest der Saison aus. Dies ist nicht unbedingt die beste Voraussetzung, um einen Spieler gewinnbringend zu verkaufen. Dennoch könnte es im Sommer zu einem Transfer kommen.

Nur noch eine Frage der Ablöse?

Laut „Calciomercato“ beschäftigt sich Juventus Turin mit dem Weltmeister von 2018. Demnach soll Sportdirektor Fabio Paratici ein großer Fan des 26-jährigen sein und kommenden Sommer einen Anlauf wagen Tolisso nach Turin zu locken.

Viel Überzeugungsarbeit wird Paratici an der Isar nicht leisten müssen. Die Frage ist vielmehr: Zu welchem Preis lassen die Bayern Tolisso ziehen? Die „Sport BILD“ hatte zuletzt berichtet, dass die Schmerzgrenze der Münchner bei 20 Mio. Euro liegt, fünf Mio. Euro unter dessen aktuellen Marktwert.

Die Bayern selbst haben 2017 knapp 42 Mio. Euro für den Mittelfeldspieler gezahlt und würden damit einen satten Verlust einfahren. Klar ist aber auch: Der FCB ist auf Transfererlöse angewiesen, um selbst neue Spieler zu verpflichten. Die Tolisso-Ablöse könnte man z.B. in die Verpflichtung von Wunschspieler Florian Neuhaus stecken.