FC Bayern News

Makaay kritisiert Zirkzee-Leihe: „Das bringt ihm nichts, das bringt Bayern nichts“

Joshua Zirkzee
Foto: imago images

Die Leihe von Joshua Zirkzee nach Parma Calcio war bislang nicht von Erfolg gekrönt. Der 19-jährige Stürmer absolvierte für den abstiegsbedrohten Serie-A-Klub lediglich vier Joker-Einsätze. Da der Klub die Kaufoption mit großer Sicherheit nicht ziehen wird, kehrt der Niederländer im Sommer wieder an die Säbener Straße zurück. Die Münchner Sturm-Legende Roy Makaay betrachtet die Leihe seines Landsmannes sehr kritisch.



Vor gut einem Jahr galt Joshua Zirkzee noch als großer Hoffnungsträger im Münchner Angriff. Aufgrund von mangelndem Einsatz im Training und dürftigen Leistungen hat er es sich bei den Bayern jedoch ein wenig verspielt. Das Trainerteam warf dem Youngster in den vergangenen Monaten immer wieder vor sich auf seinem zweifellos großen Talent auszuruhen.

Laut Ex-Bayern-Stürmer Roy Makaay ist Einsatzwillen beim FC Bayern unabdingbar: „Das kann ich nicht beurteilen, aber wenn der Trainer das öffentlich sagt, dann um ein Signal an den Spieler zu senden. Meiner Erfahrung nach wird beim FC Bayern von den jungen Spielern umso mehr Engagement im Training erwartet. Wer da nicht 100 Prozent gibt, hat keine Chance“, stellt er gegenüber „Spox“ und „Goal“ klar. Nichtsdestotrotz ist er der Ansicht, dass der junge Angreifer so einiges im Köcher hat. „Ich habe ihn bei Feyenoord ein paar Mal in der Jugend gesehen, da haben viele von ihm geschwärmt. Und ich denke auch, dass er schon in München gezeigt hat, dass viel Talent in ihm steckt“, so der frühere Bayern-Stürmer.

Makaay kritisiert die Bayern: „Als junger Spieler muss man viel spielen“

Die positiven Ansätze, wie die wichtigen Joker-Tor Ende 2019 in der Bundesliga, gehören aber längst der Vergangenheit an. Nun treibt er ein Schattendasein in Parma und stagniert in seiner Entwicklung weiterhin. „Als junger Spieler muss man viel spielen, um sich weiterzuentwickeln. Insofern war sein Schritt nach Parma nicht optimal. Ich weiß nicht, wie die Absprache war, aber es kann nicht sein, dass man sich verleihen lässt und dann nicht spielt. Das bringt ihm nichts, das bringt Bayern nichts“, kritisiert Makaay das Leihgeschäft mit Parma. Die Effekte von Leihen sind natürlich in den seltensten Fällen leicht vorhersehbar, jedoch muss man sich die Frage stellen, ob der Tabellenkeller in Italien das richtige Pflaster für einen Spieler ist, der Tore machen und offensiv glänzen will.