Bundesliga

Big Win! Bayern setzt sich im Topspiel gegen Leipzig durch

FC Bayern vs. RB Leipzig
Foto: imago images

Der FC Bayern hat am 27. Spieltag in der Fußball Bundesliga einen Big Win eingefahren. Die Münchner setzten sich am Samstagabend mit 1:0 bei RB Leipzig durch. Mit dem Sieg im Spitzenspiel gegen die Sachsen hat der FCB seinen Vorsprung auf RB auf sieben Punkte ausgebaut.



Der FC Bayern hat sich seinen ersten Matchball im Kampf um die (neunte) Meisterschaft in Folge gesichert. Nach zuletzt vier Unentschieden in Folge gegen RB Leipzig, feierten die Münchner einen 1:0-Auswärtserfolg in einem intensiven Spitzenspiel gegen die Sachsen und haben damit ihren Vorsprung auf den größten Titelkonkurrenten auf sieben Zähler ausgebaut. Zudem war es der siebte Pflichtspielsieg und das zweite zu Null Spiel für den FCB.

Choupo-Moting ersetzt Lewandowski

In den vergangenen Tagen wurde viel diskutiert und spekuliert wer den verletzten Robert Lewandowski im Sturmzentrum der Bayern ersetzen wird. Hansi Flick hat sich für Eric Maxim Choupo-Moting entschieden. Zudem rückten Lucas Hernandez und Niklas Süle in die erste Elf für die gesperrten Alphonso Davies und Jerome Boateng.

Goretzka bringt Bayern in Führung

Wie bereits im Vorfeld erwartet wurde, präsentierte sich Leipzig von Anfang an an sehr aggressiv und lief die Bayern früh an. Die Flick-Elf tat sich in den ersten Minuten sichtlich schwer einen geordneten Spielaufbau zu organisieren. Nach knapp zehn Minuten fanden die Münchner etwas besser ins Spiel, Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten in der Anfangsviertelstunde Mangelware.

FC Bayern vs. RB Leipzig
Foto: imago images

Choupo-Moting hatte erst in der 23. Minute den ersten halbwegs gefährlichen Abschluss für die Bayern, dessen Drehschuss ging jedoch deutlich am Tor der Leipziger vorbei. Dennoch war dies eine Art Weckruf für den FCB, der im Anschluss von Minute zu Minute besser ins Spiel fand, und vor allem zu Torchancen kam. Eine davon nutzte Leon Goretzka in der 38. Minute, als dieser nach einem Zuspiel von Müller den Ball aus knapp zwölf Metern mit einem wuchtigen Abschluss ins Netz zimmerte.

Unmittelbar vor der Pause hätten die Münchner ihre Führung beinahe ausgebaut. Zunächst scheitere Leroy Sane mit einem Distanzschuss an Gulasci und 60 Sekunden später war der Ungar auch gegen Choupo-Moting zur Stelle. Somit blieb es zur Halbzeitpause bei der 1:0-Führung der Bayern.

Leipzig drängt auf den Ausgleich, Bayern bringt Ergebnis über die Zeit

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Leipzig deutlich torgefährlicher. Nkunku (49.) und Sabitzer (50.) hatte direkt nach dem Wiederanpfiff eine Doppelchance zum Ausgleich, beide Abschlüsse gingen jedoch knapp am Tor der Münchner vorbei. 120 Sekunden folgte Dani Olmo direkt mit der nächsten Doppelchance für die Gastgeber, der Spanier verzog binnen weniger Sekunden zwei Mal freistehend vor Manuel Neuer. In der 58. war der FCB-Kapitän dann selbst zur Stelle, als er einen Distanzschuss von Sabitzer entschärfte.

Bei den Bayern hingegen klappte im zweiten Spielabschnitt relativ wenig. Während man in der Defensive wacklig wirkte, fehlte es jedoch auch an den nötigen Entlastungsangriffen. Der eingewechselte Jamal Musiala hatte in der 74. den ersten Torabschluss für den FCB. Sein Schuss aus knapp 16 Metern ging jedoch deutlich über das Leipziger Tor.

Leipzig warf in den Schlussminuten nochmals alles vorne. Wirklich gefährlich wurde es jedoch nicht mehr. Der FC Bayern ließ hinten nichts mehr anbrennen und brachte den Big Win über die Zeit.

Für Hansi Flick und sein Team geht es bereits am kommenden Mittwoch weiter. Dann empfängt man Paris Saint-Germain im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League in der heimischen Allianz Arena.