FC Bayern News

Nach Hoeneß-Statement: Auch Kahn spricht sich gegen DFB-Comeback von Boateng aus

Jerome Boateng
Foto: imago images

Mit seinen Aussagen rund um Jerome Boateng hat Uli Hoeneß diese Woche für viel Aufsehen beim FC Bayern gesorgt. Der 69-jährige sprach sich gegen ein DFB-Comeback des Abwehrspielers zur EM 2021 aus. Auch Bayern-Vorstand Oliver Kahn hat sich nun deutlich gegen eine Boateng-Rückkehr in die Nationalmannschaft ausgesprochen.



Jerome Boateng befindet sich seit knapp 1,5 Jahren in absoluter Topform und ist unter Hansi Flick im Abwehrzentrum der Bayern, neben David Alaba, gesetzt. Der FCB-Coach betonte am Freitag, dass der 32-jährige mit seinen Leistungen in der Vorsaison maßgeblich am Gewinn des Triple beteiligt war. Damit stärkte Flick Boateng (bewusst) öffentlich den Rücken, nach den jüngsten Hoeneß-Aussagen.

Kurioserweise wurde dieser nun erneut von abgekanzelt. Auch Oliver Kahn scheint kein großer Fan von Boateng zu sein und rät diesem von einer Rückkehr in die DFB-Elf ab.

“Er hat schon das eine oder andere körperliche Problem gehabt”

Vor dem Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig äußerte sich Kahn gegenüber “Sky” wie folgt dazu: “Er ist es 32 Jahre alt und hat schon das eine oder andere körperliche Problem gehabt. Er ist gut beraten sich auf die aktuelle Saison zu konzentrieren und sich nicht zu sehr mit der Nationalmannschaft zu beschäftigen.” Kahn machte aber deutlich, dass dies “letztendlich die Entscheidung von Bundestrainer Joachim Löw” sei.