Transfers

Bericht: Bayern nimmt Georgien-Talent Khvicha Kvaratskhelia ins Visier

Khvicha Kvaratskhelia
Foto: imago images

Legt der FC Bayern kommenden Sommer personell nochmals auf der offensiven Außenbahn nach? Aktuellen Medienberichten zufolge beschäftigt sich der Rekordmeister mit dem georgischen Top-Talent Khvicha Kvaratskhelia.



Der Name Kvaratskhelia dürfte den wenigsten Fußballfans in Deutschland etwas sagen, dies könnte sich jedoch bald ändern. Wie der „EXPRESS“ berichtet, möchten die Münchner den 20-jährigen Youngster kommenden Sommer verpflichten. Der Linksaußen steht aktuell beim russischen Top-Klub Rubin Kazan unter Vertrag und hat mit seinem Länderspieltor gegen Spanien vergangene Woche für viel Aufsehen gesorgt.

Berater bringt Bayern ins Spiel

Kurioserweise hat dessen Berater Nobel Dzhugueli vor kurzem betont, dass Kvaratskhelia eines Tages bei „Real Madrid oder Bayern landen wird“. Das Nachwuchstalent kann auf beiden Außenbahnen in der Offensive spielen und kommt auf 12 Tatbeteiligungen (4 Treffer und 8 Vorlagen) in 21 Ligaspielen in Russland.

Vertraglich ist das Top-Talent noch bis 2024 an Kazan gebunden. Sein aktueller Marktwert liegt bei 10 Mio. Euro. Kvaratskhelia wäre nicht der erste Georgier in der Bundesliga. Georgische Spieler haben eine große Tradition im deutschen Oberhaus. Alexander Iashvili, Levan Kobiashvili und Levan Tskitishvili spielten lange Zeit erfolgreich beim SC Freiburg. Es wird spannend zu sehen, ob die Bayern sich mit Kvaratskhelia den ersten georgischen Profi in der Vereinsgeschichte sichern können.