FC Bayern IIFC Bayern News

Bayern-Leihspieler im Pech: Zirkzee und Dajaku droht das vorzeitige Saison-Aus

Joshua Zirkzee
Foto: imago images

Es ist definitiv nicht die Saison der Münchner Leihspieler. Dies gilt nicht nur für Michaël Cuisance und Adrian Fein, sondern auch für Joshua Zirkzee und Leon Dajaku. Für die jungen Talente kam es jetzt sogar doppelt bitter. Aufgrund von Verletzungen ist die Saison nämlich für beide Spieler allen Anschein nach vorzeitig beendet.



Die Hoffnungen auf einen Wendepunkt sind bei Joshua Zirkzee vollkommen dahin. Nachdem der 19-jährige Angreifer bei Parma Calcio nicht über ein paar wenige Einsätze als Joker hinausgekommen war, fällt er nun bis Saisonende aus. Der italienische Abstiegskandidat teilte bereits vor wenigen Tagen mit, dass beim Holländer eine Verletzung des äußeren Bandapparates diagnostiziert wurde. Nun bestätigte der Stürmer selbst über seine Sozialen Medien, dass er bis zum Saisonende ausfallen wird. Demzufolge wird Zirkzee ohne ein einziges Tor im Gepäck nach München zurückkehren. Gerüchten zufolge könnte Zirkzee seine Reha bereits an der Isar absolvieren.

Die Ausstiegsklausel in Höhe von 15 Mio. Euro dürfte für die Italiener ohnehin nicht zu stemmen sein. Der Angreifer steht im Sommer also vor einem kompletten Neuanfang. Ob dieser in München oder ganz woanders stattfinden wird, kann derzeit nur spekuliert werden.

Im Training den Fuß verdreht: Dajaku vor Saison-Aus

Ähnlich bitter verläuft auch die Leihe von Leon Dajaku zu Union Berlin. Der 19-Jährige kommt beim Tabellensiebten der Bundesliga bislang lediglich auf 35 Minuten. Hierbei müssen sich die Bayern-Bosse aber auch selbst an die Nase packen. Es war nämlich von Anfang an nicht sehr wahrscheinlich, dass sich der Offensivspieler im starken Berliner Team durchsetzen kann. Nun kommt aber alles noch bitterer. Laut Union-Coach Urs Fischer verdrehte sich Dajaku im Training den Fuß. Der Youngster wird Union demnach einige Wochen nicht zur Verfügung stehen. „Das ist blöd wenn ein Entwicklungsspieler aufgrund seiner Verletzung, sechs, sieben oder acht Wochen ausfällt“, betonte Union-Manager Oliver Ruhnert. Bei dieser Prognose steht eigentlich jetzt schon fest, dass er in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommt. Laut „kicker“-Berichten ist derzeit unklar, ob die Berliner noch mit Dajaku planen. Die Verletzung hat die Chancen jedenfalls nicht vergrößert, dass die Berliner die Kaufklausel ziehen.