Champions League

Auch PSG hat (erneut) personelle Probleme: Navas und Marquinhos drohen auszufallen

Marquinhos und Navas
Foto: imago images

Nicht nur der FC Bayern plagt sich derzeit mit massiven personellen Problemen herum, auch bei Paris Saint-Germain drohen mehrere Spieler vor dem morgigen CL-Rückspiel (21 Uhr, live auf Sky) gegen Paris Saint-Germain auszufallen. Neben Kapitän Marquinhos steht auch Torhüter Keylor Navas auf der Kippe.



PSG-Coach Mauricio Pochettino musste im Hinspiel auf insgesamt sechs Spieler verzichten. Auch beim Rückspiel werden die Franzosen aller Voraussicht nach nicht in Bestbesetzung antreten. Torhüter Keylor Navas gehörte mit seinen zahlreichen Glanzparaden beim 3:2-Sieg in München zu den Matchwinnern auf Seiten der Pariser. Der Costa-Ricaner wurde am Samstag, beim 4:1-Sieg gegen Racing Straßburg nach der ersten Hälfte, verletzungsbedingt ausgewechselt. Laut Pochettino handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Medienberichten zufolge droht jedoch ein Ausfall von Navas.

Große Fragezeichen bestehen auch bei Kapitän und Abwehrchef Marquinhos, der im Hinspiel angeschlagen raus musste. Der Brasilianer hat sich laut der „L’Equipe“ eine Adduktorenverletzung zugezogen und droht wochenlang auszufallen. Ein Einsatz morgen Abend ist damit faktisch ausgeschlossen.

Verratti und Florenzi haben die Quarantäne verlassen

Mit Marco Verratti und Alessandro Florenzi haben zwei PSG-Profis am Sonntag die häusliche Quarantäne verlassen, nachdem sie zuvor positiv auf Covid-19 getestet wurden. Beide Italiener stünden Pochettino damit zur Verfügung. Das Problem: Die beiden Stammspieler haben zwei Wochen lang nicht trainiert und dürften körperlich kaum in der Lage sein 90 Minuten durchzuspielen. Ein Startelf-Einsatz kommt für beide dementsprechend zu früh.

Auch Juan Bernat, Layvin Kurzawa und Mauro Icardi fehlten alle samt im Hinspiel. Bernat ist mit einem Kreuzbandriss keine Option für PSG. Französischen Medienberichten zufolge werden aber auch Kurzawa und Icardi weiterhin ausfallen.