FC Bayern News

Bericht: Bayern möchte Transfer-Flop Sarr im Sommer wieder verkaufen

Bouna Sarr
Foto: imago images

Bouna Sarr gehört zweifelsfrei zu den größten Enttäuschungen beim FC Bayern in dieser Saison. Der 29-jährige Franzose wurde als Backup von Benjamin Pavard verpflichtet, konnte diese Rolle jedoch zu keinem Zeitpunkt erfüllen. Aktuellen Medienberichten zufolge möchte die Münchner den Abwehrspieler wieder los werden.



Acht Mio. Euro Ablöse haben die Bayern vergangenen Spätsommer an Olympique Marseille überwiesen um sich die Dienste von Sarr zu sichern. Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Franzose nur „Plan B“ auf der Rechtsverteidiger Position war. Die Wunschlösungen Sergino Dest und Max Aarons waren den Münchner zu teuer.

Sarr hat in der laufenden Saison 15 Spiele für die Bayern absolviert, stand dabei im Schnitt jedoch gerade einmal 56. Minuten auf dem Platz. Überzeugen konnte der Außenverteidiger (bisher) noch nicht. Die Kritik an der Verpflichtung wird immer lauter, nicht nur bei den Fans.

Finden die Bayern einen Abnehmer für Sarr?

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, steht Sarr nach nur einer Saison bereits wieder auf der Verkaufsliste beim FCB. Demnach wollen die Bayern den Transfer-Flop wieder los werden. Das Problem: Sarr hat einen 4-Jahresvertrag und verdient knapp vier Mio. Euro. Mit Blick auf seine gezeigten Leistungen wird es schwer einen Abnehmer zu finden der nur annährend die einst gezahlten acht Mio. Euro Ablöse zahlt.

Auch wenn der Franzose selbst vor kurzem betont hat, dass er gerne langfristig in München bleiben möchte um sich durchzusetzen, stehen die Zeichen deutlich auf Abschied.